Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7983 3.9.1961

Der Geist Gottes muß wirken können ....
Diener ....

Ich nehme alle an, die sich Mir zum Dienst anbieten, weil Ich noch viele Arbeiter brauche in Meinem Weinberg, weil große geistige Not ist und weil Ich immer nur durch euch Menschen jene ansprechen kann, die noch nicht in dem rechten Verhältnis zu Mir stehen .... weil jene immer nur durch Menschenmund angeredet werden müssen, durch den Ich dann Mich Selbst äußern kann. Aber ihr müsset eines wissen, daß die Arbeiter in Meinem Weinberg ganz verschiedene Aufgaben zu erfüllen haben, daß Ich einem jeden einzelnen seine Tätigkeit zuweise und daß diese Tätigkeit immer das Seelenheil der Mitmenschen betreffen wird, also den Glauben und die Liebe anregen oder erwecken soll und die Mitmenschen bestimmen soll, selbst an ihren Seelen zu arbeiten ....

Also wird ein jeder Mensch, der selbst geistig strebt und den Mitmenschen zu gleicher Lebensführung veranlassen will, auch sich als ein Weinbergsarbeiter fühlen dürfen, denn er wird immer in Meinem Willen tätig sein und sich das Seelenheil des Mitmenschen angelegen sein lassen, und er wird stets Meines Segens gewiß sein dürfen, daß Ich ihn unterstütze in seinem Bemühen, daß Ich ihm die rechten Gedanken ins Herz lege und daß er also nun auch reden wird nach Meinem Willen, selbst wenn dies geschieht in Form von Unterhaltungen oder Debatten auf geistigem Gebiet ....

Denn den guten Willen eines Menschen, für Mich und Mein Reich tätig zu sein, Mir zu dienen und Mir Seelen zuzuführen, werde Ich immer anerkennen und ihn segnen. Es ist also immer der innerste Willen dessen ausschlaggebend, ob Ich ihn annehme als Knecht in Meinem Weinberg .... Und diesen erkenne Ich, selbst wenn er dem Mitmenschen verborgen ist .... Und ihm entsprechend teile Ich nun auch Meine Aufträge aus, die ein jeder Meiner Knechte in seinem Herzen spüret, die ihn gedanklich bewegen und die er nun auch ausführen wird, weil er sich innerlich gedrängt fühlt dazu. Und ihr Menschen könnet es glauben, daß Ich viele solcher stillen Weinbergsarbeiter habe, die oft größere Erfolge erzielen als solche, die ihr als "Diener Gottes" ansehet und die es mehr nach außen hin sind, die hervortreten und sich als Meine Vertreter auf Erden ausgeben und deren Weinbergsarbeit offensichtlich ist, aber keine großen geistigen Erfolge zeitigt.

Sowie innigste Verbindung mit Mir vorhanden ist, werden auch diese von Meinem Geist gelenkt sein und Mir rechte Weinbergsarbeit leisten, aber immer wird diese innige Bindung mit Mir ausschlaggebend sein, niemals die äußere Stellung, in der sich ein Mensch befindet, der als Weinbergsarbeiter gilt. Denn diese innige Bindung lässet Mein Geistwirken zu und Mein Geist muß wirken können, soll rechte Weinbergsarbeit geleistet werden. Und nun werdet ihr auch verstehen, daß ein bestimmter Reifegrad Voraussetzung ist, um einen Menschen als Knecht in Meinem Weinberg annehmen zu können, denn er muß Meine Anweisungen in sich vernehmen können, um sie auch ausführen zu können.

Doch wer sich Mir freiwillig zum Dienst anbietet, der hat auch schon diesen Reifegrad erreicht, ansonsten es ihn nicht zum Dienst für Mich innerlich treiben würde .... Und nun also kann Ich ihn an den Platz stellen, an dem er erfolgreich wirken kann .... Ich brauche euch alle, denn die geistige Not ist groß. Nur sollet ihr Meiner Anweisungen achten, und nicht an Arbeiten herangehen, die nicht euch zur Aufgabe gesetzt wurden. Ihr sollet euch leiten lassen von Mir, denn sowie in euch noch ein Grad Ehrgeiz oder Hervortreten-Wollen vorhanden ist, leistet ihr Mir noch keinen rechten Dienst .... Ihr könnet dann sogar ein Werk gefährden, weil man euch auch abweisen kann in der rechten Erkenntnis eines Ungeistes, der dann sich zu äußern sucht ....

Es muß äußerste Demut und völliges Unterstellen unter Meinen Willen jene Menschen erfüllen, die Mir rechte Diener sein wollen, denn nur dann folgen sie Meiner Lenkung, und nur dann werden sie auch erfolgreiche Weinbergsarbeit leisten. Denn dann kann Ich Selbst in ihnen wirken, und dann kann Mein Wirken auch solche Formen annehmen, daß sie Außergewöhnliches leisten, daß sie ganz offensichtlich als Meine Arbeiter im Weinberg zu erkennen sind .... Und dann können sie auch geistige Missionen erfüllen, die größten Segen nach sich ziehen werden .... Dann sind sie als Meine rechten Vertreter auf Erden tätig, durch die Ich dann auch offensichtlich wirken kann ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten