Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8109 23.u.24.2.1962

Lasset die Kraft Meines Wortes wirksam werden ....

So stärket euch allzeit an Meinem Wort, und glaubet es, daß die Kraft Meines Wortes euch durchströmet und sich immer segensreich auswirken wird an eurer Seele. Und die Seele brauchet Kraft, denn solange ihr auf Erden weilet, soll sie sich vollenden, sie soll alle Schlacken abstoßen von sich, alles Unreife soll ausreifen, sie soll zunehmen an Erkenntnis, d.h., das Liebelicht aus Mir soll sie durchfluten und auch in ihr ein helles Licht entzünden .... Und das wird immer geschehen, wenn die Kraft Meines Wortes an ihr wirksam werden kann ....

Darum sollet ihr euch oft von Mir ansprechen lassen, immer wieder sollet ihr euch an Meinem Quell laben und stärken. (24.2.1962) Und ihr werdet auch Meine Gegenwart spüren, wenn ihr innerlich so verbunden seid mit Mir, daß Ich euch ansprechen kann. Und dann höret, was Ich euch sage: Haltet stand in allen Anfechtungen des Leibes und der Seele .... Denn Mein Gegner ringet unausgesetzt um eure Seele, und er wird alles versuchen, euch Mir abwendig zu machen. Und von Mir aus wird er nicht gehindert werden, weil ihr selbst die Entscheidung treffen müsset und weil Ich auch weiß, daß sein Wirken an euch, die ihr Mein sein wollet, erfolglos ist.

Ich stehe euch bei, indem Ich euch ständig Kraft zugehen lasse in Form Meines Wortes. Und ihr müsset nur diese Kraft nützen, ihr müsset euch ständig von ihr durchfluten lassen, indem ihr die Bindung mit Mir nicht lockert, indem ihr Mich zum Inhalt eurer Gedanken werden lasset, indem ihr wollet, Mein zu sein und zu bleiben ewiglich. Denn diesen Willen kann er nicht zwingen, dieser Wille wird ihn abwehren, weil er erkennt, daß er diesem gegenüber machtlos ist. Ich kann es auch nicht verhindern, daß er sich unlauterer Mittel bedient, weil Ich auch ihm keinen Zwang auferlege .... Ich kann immer nur Beistand gewähren, und den werdet ihr auch alle reichlich erfahren.

Lange zuvor schon habe Ich euch darauf aufmerksam gemacht, daß ihr euch oft noch werdet bewähren müssen gegen seine Angriffe, und immer wieder ergeht an euch die Mahnung, zu wachen und zu beten, weil der Feind immer in eurer Nähe ist, um euch zu Fall zu bringen. Und Ich habe es euch auch lange zuvor gesagt, daß er alles tun wird, um das Licht zu verlöschen, das durch euch von Mir zur Erde niederstrahlt, um die Finsternis zu durchbrechen ....

Und wo Licht ist, wird auch sein Treiben erkannt, und er verliert an Anhang, was er verhindern will und darum alle Mittel in Anwendung bringt, und er besonders die Lichtträger bedrängen wird .... Diese aber stehen unter Meinem Schutz und brauchen ihn und sein Treiben nicht zu fürchten. Und wer sich Mir freiwillig zur Verfügung stellt, das Licht aus Mir entgegenzunehmen und es hinauszutragen in die Dunkelheit, der wird auch stets begleitet sein von Wesen des Lichtes, die Mir dienen in Meinem Auftrag und den Lichtträgern Schutz gewähren. Denn es muß der Licht- und Kraftstrom zur Erde fließen, weil den wenigen, die den Weg zu Mir gehen wollen, dieser Weg aufgezeigt werden muß und weil sie auch Kraft empfangen sollen, ihn zurückzulegen, da er aufwärts führt.

Und wer sich bewußt Mir hingibt und von Meinem Gegner Abstand nimmt, der geht auch seinen Weg unter Meiner Führung, und er braucht keinen Gegen-Einfluß zu fürchten .... Doch daß er nicht ablassen wird in seinen Bemühungen, euch zu Fall zu bringen, damit müsset ihr rechnen, denn es ist die Zeit des Endes .... Und was ihm nicht gleich gelingt, das versucht er immer und immer wieder, euch in Zweifel zu stürzen, euch ein falsches Bild zu vermitteln von Mir Selbst .... Denn er will, daß ihr abfallet von Mir, und darum streut er Lügen und Irrtum aus und trägt zur Verwirrung bei, wo er nur kann ....

Doch ihr, die ihr Mein seid und bleiben wollet, haltet euch nur an Mein Wort, das euch sichtlich mit Kraft erfüllen wird und ihr jederzeit Widerstand leisten könnet, wo sein Wirken ersichtlich ist .... Entziehet Meinem Wort die Kraft, die ihr brauchet, lasset euch immer und immer wieder ansprechen von Mir, und ihr werdet dadurch die Bindung festigen und krafterfüllt sein, denn ihr lasset Mich Selbst dann in euch gegenwärtig sein, und wo Ich sein kann, dort muß Mein Gegner weichen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten