Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8111 26.u.27.2.1962

Dringlichkeit der Weinbergsarbeit ....

Lasset euch nicht niederdrücken von Nöten jeglicher Art, denn immer könnet ihr zu Mir kommen und Mir diese unterbreiten .... Ich werde euch immer anhören und Mich eurer Not annehmen. Und Ich werde auch alles ordnen, Ich werde eure Gedanken lenken und euch Meinen Willen ins Herz legen, und ihr werdet dann immer nur ausführen, was auch Mein Wille ist .... Doch stellet immer eure geistige Mission in den Vordergrund, d.h., werdet nicht müde, euch einzusetzen für Mich und Mein Reich .... Denn es ist diese Arbeit so wichtig, daß ihr euch durch nichts hindern lassen sollet, sie auszuführen, und Ich will euch dafür segnen ....

Daß Mein Gegner immer wieder versuchen wird, euch an dieser Weinbergsarbeit zu hindern, das werdet ihr erleben, doch Meine Kraft wird in euch wirken, und er wird nichts ausrichten können, weil er gegen Mich Selbst vorgeht, sowie er Mein Wort angreifen will, und Ich Selbst ihm wehre mit Meiner Macht und Meinem Willen. Ihr sollt euch immer daran halten, was Ich Selbst euch gesagt habe .... ihr sollt wissen, daß es dem Ende zugeht und daß alles getan werden soll, um noch Seelen zu retten vor dem Untergang ....

Ihr wisset auch, daß Ich euch deshalb direkt anspreche, weil nicht mehr lange Zeit ist .... (27.2.1962) Daß ihr im Kampf stehen werdet bis zum Ende, habe Ich euch vorausgesagt .... Es ist ein Kampf für Mich und Mein Reich, es ist ein Kampf wider den Gegner, der noch alles versuchen wird, Mir die Meinen abtrünnig zu machen, und der auch offen gegen die Wahrheit vorgehen wird, die Ich durch euch zur Erde leite. Aber gerade das soll euch Beweis sein, daß ihr in Meinem Auftrag tätig seid, und je mehr unternommen werden wird, um Meine reine Wahrheit zu entkräften, desto fester sollet ihr zu Mir stehen und euch nicht beirren lassen, denn euer Tun steht unter Meinem Segen, und ihr werdet erfüllt mit Meiner Kraft. Und Meine Unterstützung wird euch auch immer offensichtlich sein, kenne Ich doch alle eure Nöte, eure Bedenken und auch eure zeitweilige Schwäche .... Wer aber unter Meinem Schutz steht, der braucht nichts fürchten, er wird herausgeführt werden durch alle (aus aller) Not.

Der Geistesstrom soll ununterbrochen zur Erde fließen, weil diese Bindung aufrechterhalten bleiben muß, weil viele Menschen sich aus Meinem Wort die Kraft holen, allen Anfechtungen des Feindes zu widerstehen. Und es begehren auch viele Menschen diese Kraftzufuhr, und darum sollen sie nicht enttäuscht werden. Die Erde trägt zur Zeit unzählige Geistwesen, die Meinem Gegner hörig sind, und deren Wirken ist sehr stark .... Sie bedrängen jene Menschen, die sich Mir zuwenden, und ihnen soll auch Kraft zufließen, indem Ich sie anreden kann, indem sie Meine Stimme vernehmen, wenn auch nicht direkt .... aber sie spüren es, daß der Vater sie anspricht, und sie sehnen sich nach dieser Ansprache.

Und sowie ihr, Meine Diener, Mir es ermöglicht, daß Ich durch euch jene ansprechen kann, leistet ihr eine Weinbergsarbeit von größtem Wert .... Ich kann euch nicht zwingen dazu, es muß euer freier Wille sich entschließen, Mir als getreue Knechte zu dienen in der Endzeit, und wo Ich diesen Willen antreffe, dort bin Ich auch Selbst gegenwärtig und lenke euch und eure Gedanken, Ich versehe euch mit Kraft und Gnade, denn Meine Liebe wächst an, je näher das Ende ist.

Und wenn Ich Mir aus der Zuleitung Meines Wortes einen Erfolg verspreche, dann werde Ich wahrlich auch alles tun, um dieses Wort den Menschen zuzuführen, die eines guten Willens sind, denn Mein Wort ist Wahrheit, und die Wahrheit allein ist das Licht, das euch aus dem Geistesdunkel herausführen kann. Und wo Ich einmal ein Licht anzünden konnte, dort werde Ich auch Meine Wächter aufstellen, die es vor dem Verlöschen hüten, die auch eine Trübung des Lichtes verhindern, weil jegliche Hilfe geboten ist, um noch Menschenseelen zu retten vor dem Verderben.

Und so ergeht an euch, Meine Diener auf Erden, immer wieder die Mahnung, emsige Arbeit zu leisten, denn ihr dienet Mir, und ihr dienet den irrenden Seelen .... Lasset euch von diesem Dienst nicht zurückhalten, denn es ist so wichtig vor dem Ende, daß noch ein Licht hinausstrahlet in die Nacht .... Und mit der Verbreitung Meines Wortes, das euch von oben ertönt, betätigt ihr euch als Lichtträger, denen die Menschen nachfolgen, die selbst eines guten Willens sind. Diesen das Licht zu bringen ist Mein Wille, den auch ihr euch zu eigen machen sollet .... Und wahrlich, ihr werdet euren Erdenweg gehen als gute Knechte, die der Hausvater auch entlohnen wird mit Seiner Liebe .... die Er heimholen wird zu Sich in Sein Vaterhaus ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten