Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8116 4.3.1962

Nur von Gott geht die Wahrheit aus ....

Die Macht des Bösen nimmt zu, je näher das Ende ist .... Daran müsset ihr immer denken und wachen und beten, denn ihr könnet nicht wachsam genug sein seiner List und Tücke gegenüber, und ihr könnet nicht genug euch Mir verbinden im Gebet, daß Ich euch Kraft zuführe, ihm Widerstand zu leisten. Sowie ihr Mich auslasset, sowie ihr euren Weg gehet ohne Mich, ist er schon an eurer Seite, und ihr findet dann schwer den Anschluß an Mich, solange jener euch gefangenhält. Er streut Zwietracht in eure Herzen, er sucht euch anzufachen zu lieblosen Reden, er sucht alle schlechten Eigenschaften in euch zu erwecken, und ihr seid oft zu schwach und erkennet nicht den Urheber dessen, wo nur ein kurzer Gedanke an Mich schon genügen würde, ihn abzudrängen von euch.

Es wird ihm nicht gelingen, euch Mir abwendig zu machen, denn Meine Liebe hält euch, weil ihr zu Mir verlanget, weil euer Wille Mir gilt und Ich darum auch das Recht habe, euch gegen seine Angriffe zu schützen. Doch ihr sollt wachsam sein und ihm keine Gelegenheit geben, sich an euch zu versuchen. Glaubet es Mir, daß er dennoch nicht siegen wird über euch, denn das Licht wird ihn immer zurückschrecken, das ihm aus euch entgegenstrahlt und das seinen Ausgang hat bei Mir, dem Urlicht von Ewigkeit.

Die Strahlkraft dieses Lichtes wird auch euch selbst die innere Überzeugung geben, daß ihr in der Wahrheit wandelt, und es wird dem Gegner daher nicht gelingen, ein Licht zu verlöschen, das Ich Selbst in euch entzündet habe. Daß es nicht überall durchbricht, daß oft die Menschen seine Leuchtkraft nicht spüren, liegt an der geistigen Überheblichkeit derer, die im Licht zu stehen glauben und immer nur ein Blendlicht aufweisen können, das keine Leuchtkraft hat. Solange sie aber nicht den direkten Weg nehmen zu Mir, kann Ich ihnen auch kein rechtes Licht anzünden .... Und auch das ist als Sieg des Gegners zu werten, der jedoch keine Seele dadurch gewinnt, weil auch jene Seelen Mich zum Ziel haben, nur nicht den rechten Weg gehen, um leicht und sicher das Ziel zu erreichen.

Und Mein Gegner wird es immer verstehen, die Wahrheit mit Irrtum zu durchsetzen, des Menschen Wille aber ist ausschlaggebend, ob er dennoch zum Ziel gelangt. Es werden die Menschen Streitfragen aufwerfen, es werden die Meinungen ganz verschieden sein, und jeder wird sie mit seinem Verstand zu beweisen suchen .... Doch solange sie sich nicht an Mich Selbst wenden, daß Ich ihnen Aufschluß gebe, wird auch keine Einigung erzielt werden .... Solange aber wird auch noch Finsternis auf Erden sein, denn die geistige Dunkelheit kann nur durchbrochen werden von einem Licht, das von Mir Selbst ausstrahlt ....

Und ob ihr gleich glaubet, das "Wort" Mir Selbst gleichstellen zu können, das ihr als "Mein Wort" bezeichnet .... wenn Ich Selbst zu euch komme im Wort, so höret ihr Meine direkte Ansprache, und wahrlich, es wird in euch ein Licht erstrahlen, das euch Helligkeit gibt, die ihr nie zuvor besaßet .... Denn Mein Wort ist rein und unverfälscht, was ihr nicht mehr behaupten könnet von dem Buch, das ihr besitzet, das viele Veränderungen erfahren hat und das ihr in seinem Sinn auch nicht zu deuten verstehet, wo es noch reine Wahrheit birgt ....

Warum höret ihr nicht Mich Selbst an, wenn Ich euch Aufschluß geben will, wo ihr noch in Dunkelheit dahingeht .... Meine Liebe suchet allen Menschen die Wahrheit nahezubringen, doch der freie Wille entscheidet, ob Mein Gnadengeschenk angenommen wird oder nicht .... Doch keiner soll sagen, daß sie ihm vorenthalten worden sei, denn eine innige Bitte um Zuführung der reinen Wahrheit genügt, daß Ich sie austeile und daß ein jeder nun auch wahrheitsgemäß denken wird, der die Wahrheit ernstlich begehret.

Doch ihr, die ihr fanatisch festhaltet an einem Geistesgut, das euch auch von Menschen zugeführt wurde, ihr werdet zuvor prüfen müssen, ob ihr in der Wahrheit unterwiesen worden seid, und ihr werdet diese Prüfung nur mit der Bitte um Meine Unterstützung durchführen können .... Dann erst werdet ihr wissen, was ihr annehmen oder ablehnen dürfet, denn dann erst steht ihr mit Mir in innigster Verbindung, Der Ich die Ewige Wahrheit Selbst bin .... Und Ich werde diesen Kampf auch bis zum Ende führen gegen den, der ein Feind der Wahrheit ist .... Und Ich werde als Sieger hervorgehen, weil das Licht aus Mir alles aufdecken wird und seinem Wirken ein Ende gesetzt ist auf endlos lange Zeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten