Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8115 3.3.1962

Gottes Auftrag: das Licht weiterzuleiten ....

Ihr werdet geführt, und alles tritt so an euch heran, daß ihr die Arbeit in Meinem Weinberg ausführen könnet nach Meinem Willen. Denn immer wieder sage Ich es euch, daß sie dringlich ist und daß ihr kein Versagen zu fürchten brauchet, solange ihr nur den ernsten Willen habt, Mir zu dienen. Und darum gebet euch nur immer Meiner Führung hin, bittet Mich um Meinen Beistand, und dann handelt, wie es euch euer Herz gebietet, denn durch das Herz äußere Ich Mich Selbst, sowie ihr zuvor Mich um Meinen Beistand angegangen seid. Und so auch werde Ich euch die Arbeit zuweisen, die ihr für Mich leisten sollet, und ihr werdet euch gedrängt fühlen, das zu tun oder jenes zu lassen, weil Ich Selbst dieses Gefühl in euch lege und euch dadurch die inneren Weisungen gebe, die ein getreuer Knecht von seinem Herrn empfängt.

Wenn ihr Mein Evangelium hinaustraget in die Welt, so leistet ihr für Mich die vordringlichste Arbeit, denn die Menschen erwarten Meine Ansprache, und Ich weiß um ihr Verlangen und werde euch daher in jeder Weise unterstützen, damit sie erhalten, was sie benötigen. Wohl spreche Ich allerorten die Menschen an, doch selten nur kann es in dieser direkten Form geschehen, daß Ich sie unterweisen kann, daß Ich ihnen die Wahrheit bringe, daß Ich sie in einen Zustand der Erkenntnis versetzen kann, der in der Endzeit von größtem Segen ist. Selten nur kann Ich den Menschen ein Licht anzünden, das ihnen den Weg hell erleuchtet, den sie wandeln sollen, um zur ewigen Heimat zu gelangen.

Und immer wieder sage Ich euch: Leitet euren Mitmenschen das Licht zu, das euch selbst aus der Höhe zustrahlt .... Kläret auch eure Mitmenschen auf, wie ihr selbst aufgeklärt worden seid von Mir, und vermittelt ihnen die Gnadengabe, die ihr selbst empfanget, weil Ich euch alle liebe und euch helfen will, euer Ziel zu erreichen, bevor das Ende kommt .... Und gebet ihnen auch Kunde von dem nahen Ende .... Denn alles, was Ich euch, Meinen Dienern, unterbreite, alles, was euch von Mir direkt vermittelt wird, ist für die ganze Menschheit bestimmt, d.h., jeder, der willig ist, es anzunehmen, soll auch erfahren, was ihm selbst und der Erde bevorsteht, und er soll auch um die Begründung alles dessen wissen, was geschieht. Er soll auch wissen, warum Ich zu den Menschen direkt rede: ....

Jeder Mensch soll Kenntnis erlangen von Mir Selbst und Meinem Wesen, weil Ich will, daß jeder Mensch Mich liebenlernet, wozu aber das Wissen um die reine Wahrheit nötig ist .... Und diese leite Ich direkt zur Erde hernieder und gebe euch den Auftrag, sie zu verbreiten .... Kunde zu geben von Meiner großen Liebe und Erbarmung, die allen Menschen noch helfen möchte vor dem Ende. Und darin also besteht auch eure Aufgabe, daß ihr Mein reines Evangelium hinaustraget in die Welt .... daß ihr als Meine Jünger der Endzeit unablässig bemüht seid, die Mitmenschen zu unterweisen, indem ihr ihnen Mein reines Wort aus der Höhe vermittelt, das Ich Selbst durch euch den Menschen schenken will, die es annehmen wollen und dann auch sicher als Stimme ihres Vaters erkennen werden.

Und lasset euch in keiner Weise von dieser Arbeit zurückhalten .... Denn ob es euch auch erscheinen mag, als habet ihr wenig Erfolg, so sage Ich euch, daß ihr selbst den Erfolg nicht übersehen könnet, denn jedes Wort, das von Mir ausgegangen ist, wirket weiter als Kraft .... Ihr sollet immer wissen, daß Ich alle Fäden lenke, die von euch ausgehen oder zu euch hinführen, und immer will Ich nur die Zahl derer vergrößern, die sich speisen und tränken lassen mit dem Brot des Himmels, mit dem Wasser des Lebens. Deren Seelen sollen die rechte Nahrung finden, ihr sollt sie ihnen darbieten, indem ihr Mein Wort weiterleitet, das ihr von Mir direkt empfanget ....

Seid und bleibet emsig tätig, denn es ist die Zeit nur noch kurz, wo ihr ungehindert arbeiten könnet in Meinem Weinberg .... ihr sollt arbeiten, solange noch Tag ist, denn die Nacht wird kommen, wo auch diesem Meinem Wirken ein Ende gesetzt ist, weil die Zeit erfüllet ist, die dem Geistigen gesetzt war zu seiner Vollendung .... dem Geistigen, das als Mensch über diese Erde geht und darum die Möglichkeit hat, sich erlösen zu lassen, bevor das Ende kommt. Und es wird tiefe Nacht sein für jene, die die letzte kurze Zeit nicht ausnützen .... Ich aber will noch das Licht leuchten lassen für alle, die es annehmen wollen, auf daß sie nicht auf Ewigkeiten verlorengehen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten