Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8165 1.5.1962

Bindung mit Gott garantiert Wahrheit und Rückkehr ....

Und immer wieder wird Meine Gnade und Barmherzigkeit nachhelfen, wo ihr zu versagen droht .... Doch euren freien Willen zwinge Ich nicht, und es wird euch immer selbst überlassen bleiben, ob ihr Meine Gnade annehmet. Immer stehe Ich in Verbindung mit euch, Meinen Geschöpfen, und ihr brauchet nur bewußt die gleiche Verbindung mit Mir einzugehen, und ihr werdet Gnaden ohne Maß empfangen können und diese dann auch nützen, denn die Bindung mit Mir garantiert euch auch rechtes Denken, weil Ich Selbst dann auf eure Gedanken einwirken kann und ihr diese sicher nicht mehr zurückweiset. Ihr sollet zurückkehren zu Mir .... ihr sollet während eures Erdenlebens diese Rückkehr bewußt vollziehen .... Also müsset ihr euch auch in Verbindung setzen mit eurem Gott und Schöpfer und darum Ihn zuvor kennenlernen.

Ihr müsset an ein Wesen glauben, Das euch ins Leben rief, mit Dem ihr eng verbunden waret .... Ihr müsset aber auch wissen, daß ihr selbst euch im freien Willen von Ihm entferntet und daß eure Aufgabe im Erdenleben ist, euch wieder Ihm zuzuwenden im freien Willen .... Und ihr müsset bereit sein, den Weg der Rückkehr zu eurem Schöpfer zu gehen. Und ihr müsset in das rechte Verhältnis zu Ihm eintreten, in das Verhältnis eines Kindes zum Vater .... Wenn ihr in Mir euren Vater sehet, dann bittet ihr Mich Selbst um Hilfe, und dann kann Ich euch mit Gnaden ungemessen bedenken, weil ihr diese dann auch nützen werdet und euer Ziel auch wahrlich erreichet.

Diese Rückkehr zu Mir also ist eure Erdenaufgabe, die ihr auch erfüllen könnet, weil ihr niemals ohne Beistand seid, denn Ich Selbst ersehne eure Rückkehr zu Mir. Denn ihr seid Mein und werdet es bleiben bis in alle Ewigkeit, wenngleich ihr im freien Willen abstrebtet von Mir und einem Wesen gefolgt seid, das Mir als erstes abtrünnig wurde, weil es sich selbst überhob und dadurch in die Tiefe stürzte. Dieses Wesen konntet ihr schauen, denn es erstrahlte euch im vollen Glanz seiner Schönheit, seines Lichtes und seiner Kraft, weil Ich es Mir zum Ebenbild geschaffen hatte .... Aber es verlor durch seinen Sturz zur Tiefe auch seine Erkenntnis, dichteste Finsternis umgab es, und in diese Finsternis zog es noch ein Heer urgeschaffener Geister nach sich .... die aus Meiner Kraft und seinem Willen hervorgegangen waren ....

Diese urgeschaffenen Geister also gehörten auch Mir, und Ich gebe Mein Anrecht an sie auch nicht auf .... doch Ich werde auch ihm sein Anrecht nicht verwehren, da sie ihm freiwillig folgten .... Jedoch es müssen sich die abgefallenen Wesen einmal selbst wieder entscheiden, wem sie angehören wollen, Mir oder ihm .... Und diese Entscheidung müssen sie im Erdenleben selbst treffen, wo ihnen der freie Wille zurückgegeben wird und auch so viel Licht, daß sie selbst die Entscheidung treffen können ....

Es wird ihnen also Meinerseits ein Licht nahegebracht, sie werden unterwiesen, weshalb sie auf Erden sind und welche Aufgabe sie zu erfüllen haben .... Diese Unterweisung kann ihnen auch von seiten der Mitmenschen zugehen, sie können schulmäßig darüber unterrichtet werden und nun ihren Lebenswandel entsprechend führen, der ihnen auch vermehrtes Wissen eintragen kann. Doch sie können auch falsche Aufklärung erhalten, weil Mein Gegner .... der Fürst der Finsternis .... ständig bemüht ist, die Wesen in der Finsternis zu behalten, und den Menschen also immer die Wahrheit verunstalten wird, auf daß sie kein Licht erhalten und dadurch der letzte Entscheid erschwert oder unmöglich gemacht wird ....

Ich aber ersehne eure Rückkehr, also sorge Ich auch dafür, daß die Wesen als Mensch in der reinen Wahrheit unterwiesen werden .... Ich sorge dafür, daß sie selbst so viel Erkenntnis gewinnen, daß sie sich selbst frei entscheiden können .... Ich unterweise sie Selbst durch Meine Diener, die sich Mir zur Weinbergsarbeit anbieten und die eine Zuleitung der reinen Wahrheit von oben ermöglichen; Ich spreche die Menschen direkt an oder auch durch jene Boten, die in Meinem Auftrag nun auf Erden tätig sind .... Und so empfangen die Menschen ein kleines Licht, aus dem sie das Wesen ihres Gottes und Schöpfers erkennen, Der ihr Vater sein und ihre Liebe gewinnen will ....

Und es ist diese Zuleitung Meines Wortes zur Erde ein Gnaden- und Erbarmungswerk von ganz besonderer Wirkung .... Es garantiert einem jeden Menschen die Rückkehr zu Mir, der es als Gnade erkennt und annimmt, der Mich Selbst zu sich sprechen läßt und also in bewußte Verbindung tritt mit Mir, auf daß er nun Gnade und Kraft ungemessen empfangen kann, die ihn sein letztes Ziel auf Erden erreichen lassen .... daß er mit Erfolg den Rückweg geht zu seinem Vater von Ewigkeit, von Dem er einstens seinen Ausgang genommen hatte ....

Es ist Meine Liebe so groß zu Meinen Geschöpfen, daß Ich nicht aufhöre, auch um ihre Liebe zu werben, und sowie Meine Liebe sie wieder anstrahlen kann .... sowie der Mensch sich im freien Willen Mir wieder hingibt .... wird er auch in Liebe zu Mir erglühen, und es ist die Rückkehr zu Mir gesichert. Denn nichts lasse Ich auf ewig verlorengehen, was Mir angehört, was aus Meiner Liebekraft hervorgegangen ist .... und ob es sich noch so weit entfernt hat, es kehret einmal wieder freiwillig zu Mir zurück ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten