Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8173 9.5.1962

Herstellen des rechten Verhältnisses zu Gott ....

Nur eines ist für euch entscheidend, wie ihr euch während eures Erdenlebens einstellet zu Mir, eurem Gott und Schöpfer von Ewigkeit .... Ihr könnet ohne jeglichen Glauben an Mich durch das Erdenleben gehen, und dann beweget ihr euch nur in materiellem Denken, ihr beweget euch nur in der Welt, die Meinem Gegner angehört, und dann gehöret ihr selbst auch ihm an und bleibet auch sein Eigentum, weil er ein Anrecht besitzet an euch und euer Wille allein ihm auch dieses Anrecht sichert .... Und dann legt ihr euer Erdendasein als Mensch vergeblich zurück, ihr gehet keinen Schritt aufwärts in eurer Entwicklung, sondern steht eher in der Gefahr, wieder abzusinken in die Tiefe, weil euch die Materie gefesselt hält, weil all euer Denken und Wollen dieser Materie gilt und sie daher auch wieder euer Los wird .... daß ihr selbst wieder zur Materie werdet, die ihr längst schon überwunden hattet ....

Ihr könnet aber auch während des Erdenlebens euren Gott und Schöpfer erkennen lernen, ihr könnet an Ihn glauben, ihr könnet euch selbst als von Ihm ausgegangen erkennen, und dann werdet ihr auch eure Gedanken des öfteren weilen lassen in Meinem Reich .... ihr werdet nachdenken und den Willen haben, auf rechten Wegen zu wandeln, ihr werdet euch bewußt lossagen von allem Bösen, ihr werdet wollen, gut zu sein, und ihr richtet nun also auch eure Gedanken zu Mir, eurem Gott und Schöpfer, Den ihr als Vater erkennet und mit Ihm verbunden zu sein begehret ....

Und dann habt ihr selbst Mir die Macht eingeräumt, Mein Anrecht an euch geltend zu machen; dann befriedigt euch die Welt, d.h. die irdische Materie, nicht mehr, ihr betretet dann einen Weg, der in das geistige Reich führt .... ihr suchet Verbindung mit Mir, und ihr werdet diese auch herstellen, weil Ich Selbst Mich dann ständig in eure Gedanken einschalten werde, weil Ich euch nicht mehr lasse, so ihr einmal daran glaubet, daß ihr aus der Macht und Kraft Dessen hervorgegangen seid, Der Herr ist über Himmel und Erde, über Leben und Tod ....

Ihr löset dann auch die Bindung nicht mehr mit diesem von euch erkannten Schöpfer, und ihr stellet auch bald das richtige Verhältnis her zu Ihm .... das Verhältnis eines Kindes zum Vater .... Und dann werde Ich euch ewiglich nicht mehr von Mir lassen, dann könnet ihr nicht mehr zurücksinken zur Tiefe, dann leget ihr auch mit Erfolg euer Erdenleben zurück, es bringt dieses euch die Aufwärtsentwicklung eurer Seele, ihr reifet aus, und ihr vollziehet an euch selbst die Wesenswandlung: Ihr werdet wieder zur Liebe und schließet euch mit Mir zusammen, wie es war im Anbeginn ....

Ihr selbst also wählet und bereitet euch das Los nach eurem Erdenleben, das ein überaus seliges sein kann im geistigen Reich, aber auch ein unvorstellbar qualvoller Zustand in Gebundenheit .... die erneute Bannung in den Schöpfungswerken der Erde, auf daß ihr doch einmal wieder zur Höhe gelanget, auf daß ihr nicht ewiglich im Zustand des Todes verharret .... Immer wieder stelle Ich euch Menschen vor, welche Verantwortung ihr auf Erden traget und welchem Lose ihr entgegengehen könnet .... daß ihr selbst es euch bereitet durch euren Willen, daß Ich aber diesen euren Willen nicht zwangsläufig in die rechte Richtung leiten kann. Aber Ich finde immer wieder einen Weg, euch davon zu unterweisen ....

Ich trete immer wieder an euch heran und spreche euch an, und auch den Weltmenschen nähere Ich Mich und mache sie in anderer Weise aufmerksam auf eine Macht, Der auch sie unterstellt sind und Die sie nicht leugnen können, wenn sie nur ernstlich nachdenken .... Denn Ich will nicht, daß eines Meiner Geschöpfe verlorengeht, Ich will den Qualzustand nicht verlängern, aber Ich kann sie auch nicht hindern, wenn sie selbst ihm zustreben durch ihre verkehrte Willensrichtung, durch ihre Verbundenheit mit Meinem Gegner, den auch sie wahrlich erkennen könnten, wenn sie nur ernstlich nach der Wahrheit verlangten ....

Und immer wieder werde Ich die Menschen ansprechen, ganz gleich in welcher Weise; immer wieder werde Ich ihnen die Vergänglichkeit der materiellen Güter vor Augen stellen und immer wieder Mich ihnen offenbaren .... Doch ihren Willen werde Ich nicht zwingen, denn nur der freie Wille kann die letzte Entscheidung treffen .... sich von Meinem Gegner abzuwenden und zu Mir zurückzukehren, von Dem jedes Wesen einst seinen Ausgang nahm ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten