Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8186 26.5.1962

Anforderung von Kraft in der Endzeit ....

Und in dieser Endzeit müsset ihr Meine Gnadengaben ganz besonders in Anspruch nehmen, denn ihr seid schwach und brauchet viel Kraft, die Ich euch aber unentwegt zuströmen lasse, wenn ihr sie nur annehmen wollet, wenn ihr sie annehmet aus Meinen Händen als ein ungewöhnliches Geschenk Meiner Liebe, die euch helfen will, weil ihr in großer Not seid.

Ich weiß um eines jeden einzelnen Menschen Schwäche und um seine Unfähigkeit, aus eigener Kraft die Anforderungen zu bewältigen, die an ihn gestellt werden; doch mit Meiner Kraft wird es ihm gelingen, auch der schwierigsten Situation Herr zu werden, denn wenn er Meine Kraft in Anspruch nimmt, dann ist jegliche Schwäche von ihm gewichen, dann hat er die Kraft, alles zu überwinden und aus allen Nöten siegreich hervorzugehen. Aber er wird in Nöte kommen, wo er mitunter Kraft braucht und sie anfordern soll, weil Ich ihn nicht ohne Hilfe lasse, wenn er Mich nur innig bittet um Zuwendung von Kraft ....

In der Endzeit wird es oft schwer sein, die Zuversicht auf Meine Hilfe zu behalten und in jeder Not vertrauend zu Mir zu kommen, denn die Endzeit gehört Meinem Gegner, und diese nützet er wahrlich gut aus, indem er die Menschen in alle möglichen Bedrängnisse geraten lässet, wo sie hoffnungslos werden sollen, weil er will, daß sie nicht den Weg finden zu Mir. Wenn sie aber den Weg nehmen zu Mir, dann ist ihnen auch jegliche Hilfe sicher, denn Ich lasse keinen in der Not des Leibes oder der Seele, der sich vertrauensvoll an Mich wendet und Mich bittet um Zuführung von Kraft, alle Nöte zu beheben mit Meiner Hilfe ....

Dies will Mein Gegner unterbinden, und darum wird er euch immer mehr bedrängen und euch auch in Schwächezustände geraten lassen, wo ihr glaubet, nicht mehr herauszukommen, und ihr dann verzagt und mutlos seid. Ihr sollt aber stets dessen gewiß sein, daß ihr als Meine Knechte jederzeit euch an euren Hausvater wenden könnet, Der euch stets versorgen wird mit allem, was ihr benötigt für Leib und Seele. Denn gerade als Arbeiter in Seinem Weinberg will der Gegner euch untauglich machen, weil dann die Erlöserarbeit eine Einbuße erleidet, was er nur zu erreichen trachtet, um nichts von seinem Anhang zu verlieren.

Und daran denket immer und leistet ihm Widerstand, indem ihr euren Weg nehmet zu Mir, von wo euch immer Hilfe kommt. Und Ich werde euch wahrlich eure Treue und Ausdauer lohnen, und ihr werdet sichtlich Meine Hilfe erfahren, ihr werdet es spüren, daß Ich Selbst euch gegenwärtig bin und euch, Meine Knechte, segne zu jeder Stunde, die ihr für Mich tätig seid. Und es soll euch geistig und irdisch zum Segen gereichen, wenn ihr Mir nur vertrauensvoll eure Nöte unterbreitet, denn wer könnte sonst sie beheben, wenn nicht Ich, euer Gott und Vater von Ewigkeit, Der in Seiner Liebe, Weisheit und Macht unübertrefflich ist? ....

Und diese Meine Liebe, Weisheit und Macht will Ich euch immer beweisen, auf daß euer Glaube gestärkt werde und ihr keine Bedrängungen von seiten Meines Gegners mehr fürchtet .... Was unmöglich scheint, das will Ich möglich machen, und wo Menschenkraft zu Ende, dort beginnt Meine Kraft erst zu wirken. Und also lohne Ich euch eure Treue und Hingabe an Mich, wenn ihr Mir nur immer dienet nach Meinem Willen, wenn ihr euch nicht zurückhalten lasset in eurer Weinbergsarbeit durch den, der Mein Gegner ist und der Mir seinen Widerstand entgegensetzet und diesen auch auf euch übertragen will, um euch zu hindern, Licht zu empfangen und auszuteilen den Menschen, die er in die Finsternis gestürzt hat und die nötig ein Licht aus Mir brauchen, um wieder den Weg zu Mir zurückzufinden ....

Es soll ihm dies aber nicht gelingen, denn Ich weiß es, daß euer Wille stark ist und daß ihr Mir in eurer Liebe dienen wollet, und solche Liebedienste werden wahrlich nicht erfolglos sein, und er wird an Anhang verlieren, Ich aber werde Seelen gewinnen, und diese werden gerettet sein vor dem Abgrund, dem Mein Gegner die Menschen zudrängen will, weil er keine Liebe in sich hat, sondern nur Haß .... Die Liebe aber ist stärker als der Haß, und es wird die Liebe siegen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten