Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8187 27.5.1962

Geistige Schätze im jenseitigen Reich ....

Euch soll wahrlich das Lichtreich erschlossen werden, wenn ihr das irdische Leben tauschet mit dem Leben im jenseitigen Reich .... Und dann wird es euch hell umstrahlen, und jegliche Finsternis oder Dämmerung wird von euch gewichen sein .... Und ihr werdet das Licht dann ausstrahlen können dorthin, wo ihr Seelen in der Finsternis bemerket, wo kein Glück und keine Seligkeit ist, weil solche nur das Licht bereiten kann, wo Mein Liebelichtstrahl leuchten kann und wirksam wird, ohne auf Widerstand zu stoßen ....

Ihr besitzet dann ein umfangreiches Wissen, und ihr könnet dieses Wissen nun weitergeben denen, die gänzlich ohne Wissen sind, die auf Erden ihre Herzen und Ohren verschlossen hielten, als ihnen das rechte Wissen, die Wahrheit aus Mir, zugetragen wurde. Es stieß Meine Liebekraft auf Erden bei ihnen auf Widerstand, und die Folge davon war, daß sie keinen Lichtstrahl aufgefangen haben, daß sie selbst nicht lichtdurchstrahlt werden konnten und daß sie in dunklem, verfinstertem Geisteszustand hinübergehen müssen in das jenseitige Reich, wenn die Stunde ihres irdischen Ablebens gekommen ist.

Dann sind sie arm an geistigen Gütern, sie können keine geistigen Schätze aufweisen, sie sind selbst liebearm, d.h. arm an Licht und arm an Weisheit, arm an einem Wissen, das allein sie im geistigen Reich beseligen kann, weil es den Gnadenschatz bedeutet, mit dem sie selbst arbeiten können und wieder Seelen beglücken mit Licht und Kraft, der aus einem rechten Wissen aus Gott ihnen nun erwachsen kann. Denn ihr lebet auf Erden, um euch geistige Schätze zu sammeln, die euren Seligkeitsgrad im jenseitigen Reich ausmachen, mit denen ihr wieder arbeiten könnt zur eigenen Beglückung. Und darum solltet ihr nicht auf Erden an diesem unerhörten Gnadenschatz vorübergehen .... denn er wird euch allen angeboten ....

Ich weiß es, wo sich Herzen finden, die begierig sind, solche Gnadengaben von Mir anzunehmen, und Ich leite diesen wahrlich auch Meine Gnadengaben zu ungemessen .... Ich werde an keinem vorübergehen, weil Ich will, daß sie selig werden, daß sie in das Lichtreich eingehen können nach ihrem Leibestode, weil Licht allein Seligkeit bedeutet und Licht nur in einem wahrheitsgemäßem Wissen besteht, das Ich Selbst jedoch den Menschen zuführen muß, weil es anders auf Erden nicht gewonnen werden kann.

Und diese große Gnadengabe sollet ihr achten und schätzen, wenn sie euch dargeboten wird, denn Ich suche euch Menschen allen das Licht zuzuführen, das euch beseligen soll auf Erden schon und dereinst im jenseitigen Reich. Doch ein rechtes Licht kann nur von Mir ausgehen, und darum achtet darauf, ob und wie euch ein rechtes Licht entzündet wird, und prüfet, wo es seinen Ausgang genommen hat, denn was von Mir seinen Ausgang nimmt, muß ein rechtes Licht aus dem Himmel sein, es muß euch beglücken, und es muß also ein Gnadenschatz sein von unermeßlichem Wert, denn was in Mir seinen Ausgang nimmt, geht von dem Ewigen Licht- und Kraft-Quell aus und kann daher niemals ohne Wirkung bleiben; es muß euch in einen Zustand des Lichtes und der Kraft versetzen, der für euch also ein Zustand der Seligkeit ist.

Und diesen Gnadenschatz suchet zu gewinnen, öffnet euch, wenn euch diese Liebe von Mir anstrahlen will, seid empfangswillig, und ihr werdet empfangen dürfen unbeschränkt, denn es ist Meine Vaterliebe, die euch solches austeilt. Meine Liebe ist wahrlich ohne Maßen, und also werdet ihr auch empfangen dürfen unbegrenzt, solange ihr nur eure Herzen öffnet, um die Gnadengaben in Empfang zu nehmen, die euch zuströmen aus Meiner Vaterliebe, weil diese eure Gegenliebe erwecken will, weil auch Ich Beglückung finden möchte durch euch, Meine Kinder, um deren Liebe Ich werbe stets und ständig, weil ihr aus Meiner Liebe einst hervorgegangen seid und diese Meine Liebe nie aufhören wird, sich nach ihren Kindern zu sehnen, um auch ihre Liebe zu empfangen .... Denn Meine Liebe ist endlos und lässet euch ewig nimmer ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten