Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8194 17.6.1962

Gedenket des Endes ....

Ihr sollt des öfteren des Endes gedenken, das euch ereilen wird schneller, als ihr es erwartet. Ihr sollt immer bedenken, daß dann die Zeit eures Wirkens für eure Seele beendet ist, daß ihr dann zwar auch in das Licht eingehen könnet, daß aber auch noch Dunkel um euch sein kann, wenn ihr euch nicht zuvor schon so viel Licht in euch entzündet habt, daß ihr die Dunkelheit nicht zu fürchten brauchet. Ihr müsset lichtdurchstrahlt sein, wenn ihr eingehet in das jenseitige Reich, dann brauchet ihr diesen Übergang in das Reich des Geistes nicht zu fürchten .... Und jeden Tag, den ihr noch auf Erden erlebet, könnet ihr das Licht in euch verstärken, wenn ihr euch zusammenschließet mit Mir in innigen Gedanken und Gebet, die euch immer wieder Kraftzufuhr von Mir aus eintragen und dies immer Lichtvermehrung bedeutet.

Glaubet nicht, daß das Ende noch weit in der Zukunft liegt, sondern wisset, daß ihr es jeden Tag erwarten könnet, denn es ist die Frist abgelaufen, die euren Seelen noch zugebilligt war zum Ausreifen, und daß von Mir aus die Zeit innegehalten wird, die Ich gesetzt habe für die Endauflösung der Erde, durch die wieder die alte Ordnung hergestellt werden soll, auf daß die Erlösung des noch unfreien Geistigen seinen Fortgang nehme. Es ist für euch wahrlich die Zeit des Endes gekommen, an das ihr nicht glauben wollet und das ihr darum immer wieder in die Zukunft verlegt. Aber jeder solche falsche Gedanke ist für euch zum Schaden .... es ist zum Nachteil für eure Seelen, weil ihr dann die Zeit nicht recht ausnützet, die euch zum Ausreifen der Seelen noch bleibt .... Glaubet es, daß Ich euch nur darum anspreche, um euch nicht völlig ohne Kenntnis des Kommenden zu lassen ....

Ich will, daß ihr nur ein wenig um die Zusammenhänge wisset und euch nun diesem Wissen gemäß auch zu Mir einstellet, daß ihr so viel Liebe in euch aufbringt, daß ihr zu Mir rufet, wenn ihr in Not seid, weil Ich euch dann auch hören werde und euch helfen will, damit ihr nicht verlorengehet, damit ihr nicht verzaget, sondern wisset, daß Einer ist, Der euch helfen will und es auch kann, wenn ihr euch nur an Ihn wendet im Vertrauen, daß Er als euer Vater immer hilfsbereit ist und euch keine Bitte versagt. Ihr sollet Mich nur erkennen, ihr sollet wissen, daß Ich euch ein liebender Vater bin, Der alles tut, um Seine Kinder zu gewinnen für Sich, auf daß Er eure Liebe gewinne und sie darum freiwillig zurückkehren zu Ihm, von Dem sie einst freiwillig sich entfernten, doch auch einmal wieder freiwillig zu Ihm zurückkehren, weil Meine Liebe sie verfolgt und ewig nicht mehr von ihnen lässet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten