Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8259 30.8.1962

Auftrag Gottes: Wahrheit zu verbreiten ....

Ich will es, daß ihr Mein Wort vertretet als Wahrheit, denn wenn ihr glaubet, daß euer Gott und Vater von Ewigkeit euch anspricht, so müsset ihr auch von der Wahrheit dessen überzeugt sein, und ihr habt dann das Recht und die Pflicht, für diese von euch erkannte Wahrheit einzutreten, denn ihr seid dann nur das Sprachrohr, durch das Ich Selbst Mich äußere, und Ich Selbst kann nichts anderes als reine Wahrheit euch zuleiten. Ihr brauchet dann auch nicht zu fürchten, daß Mein Gegner sich einschaltet und euch gleichfalls als Sprachrohr nützet, denn das werde Ich wahrlich zu verhindern wissen, wenn es Mein Wille und Mein Auftrag an euch ist, die Wahrheit unter den Menschen zu verbreiten.

Und Ich kann euch nur immer wieder sagen, daß Ich die Menschenherzen kenne und daß Ich Mir das rechte Werkzeug auserwähle, das die Voraussetzungen erfüllt, unter denen das Wirken Meines Geistes möglich ist .... Es ist eine irrige Ansicht, daß immer das Einwirken Meines Gegners gefürchtet werden muß, wo göttliche Offenbarungen zur Erde geleitet werden .... Denn Offenbarungen dieser Art, wo die Menschen "eingeführt werden sollen in die Wahrheit ...." , wie Ich Selbst es verheißen habe zur Zeit Meines Erdenwandels, haben einen ganz besonderen Zweck: ein Licht zu bringen in die Finsternis, die Mein Gegner über die Erde gebreitet hat ....

Und weil Ich den Menschen Licht zuführen will, weil Ich ihnen die Erkenntnis vermitteln will, die Mein Gegner ihnen genommen hat, als er sie zur Tiefe stürzte, werde Ich nun auch wahrlich Meinen Gegner fernhalten und es nicht zulassen, daß er sich eindrängt und wieder das Licht trüben oder verlöschen wird .... Denn es geht um die Errettung der Seelen, die von der Finsternis eingehüllt sind und nicht mehr herausfinden können ohne Meine Hilfe.

Ihr könnet also berechtigt solche Einwände zurückweisen, daß auch ihr, die ihr Mir dienet, dem Wirken Meines Gegners ausgesetzt seid, daß sich auch Irrtümer einschleichen können .... ihr könnet berechtigt Meine Offenbarungen als göttliche Wahrheit vertreten und alle Menschen davon unterrichten, was Ich euch durch das innere Wort zugehen lasse. Denn das ist der Zweck Meiner Offenbarungen, daß der Menschheit Licht gebracht werde, daß sie Aufklärung erhält über die vielen Irrlehren und daß sie zu rechtem Denken geführt wird und entsprechend ihr Erdenleben führt, um das Ziel zu erreichen, das nur durch die Wahrheit erkannt und angestrebt wird.

Ich habe euch eingeweiht in ein tiefes, umfangreiches Wissen, und Ich konnte dies, weil das von Mir auserwählte Werkzeug sich nicht sträubte, Mein Wort so anzunehmen, wie Ich es dargeboten habe, und weil es keinen eigenen Willen dagegensetzte, sondern sich belehren ließ von Mir, Der Ich die Ewige Wahrheit bin .... Und es war sonach auch möglich, ein Wissen den Menschen zu vermitteln, das ihnen noch fremd war, das aber wieder dazu beitrug, die Finsternis zu vertreiben und Mich Selbst den Menschen so darzustellen, wie Ich bin und darum auch den Menschen es möglich ist, Mir Liebe entgegenzubringen, die von Mir überstark erwidert wird. Niemals aber wird ein solcher Erfolg zu verzeichnen sein, wo Mein Gegner wirket, und darum werde Ich sein Wirken auch nicht zulassen, weil es Mir darum geht, die Liebe Meiner Geschöpfe zu gewinnen.

Es ist eine ungewöhnliche Gnade, daß Ich Mich vor dem Ende der Erde so deutlich offenbare, daß Ich zu den Menschen spreche in einer Weise, daß sie Mich auch erkennen können als Geber dessen, was sie empfangen .... Und niemals sollet ihr glauben, daß Ich eine solche Offenbarung gefährden lasse, daß Ich ein Werkzeug nicht schütze vor Meinem Gegner, das Mir voll vertraut und nur Mir dienen will .... Denn Ich kenne den Willen eines jeden Menschen, und so weiß Ich auch um den Reifegrad dessen, und entsprechend weiß Ich auch, alles zu lenken und zu fügen, um eine gewaltige Offenbarung zur Erde leiten zu können, die nur das Heil und die Rettung der Menschenseelen bezweckt, daß sie nicht verlorengehen, weil sie in der Dunkelheit wandeln, weil Mein Gegner ihnen die Wahrheit vorenthält ....

Und ihr könnet dessen gewiß sein, daß sich Meine Verheißungen erfüllen, und also könnet ihr mit gutem Recht euch als Träger der Wahrheit fühlen und sie hinaustragen in die Welt .... Und Mein Segen wird eure Weinbergsarbeit begleiten, ihr werdet immer reden, wie es Mein Wille ist, denn Ich Selbst lenke eure Gedanken, und ihr werdet immer nur für Mich tätig sein ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten