Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8270 12.9.1962

Erkennen echter Offenbarungen ....

Noch gehet ihr Menschen nicht irrtumsfrei durch euer Erdenleben, und das ist der Anlaß, daß Ich Selbst euch anspreche, Der Ich allein euch aufklären kann, was ihr Menschen als Wahrheit annehmen sollet und was ihr als Irrtum ablehnen müsset, wenn eure Seele einen Vorteil verzeichnen soll, um dereinst eingehen zu können in das geistige Reich, wo ihr das Licht entgegenstrahlt .... Und Ich spreche zu euch auch deutlich und unmißverständlich, denn Ich trage dem lichtlosen Zustand sowohl als auch der Seelenreife des einzelnen Rechnung, daß ihnen allen Meine Ansprache verständlich sein soll.

Immer aber wird euch die Wahrheit in reinster Form geboten werden, ist es doch Mein Bestreben, Selbst Zugang zu euren Herzen zu finden, auf daß ihr Mir Eingang gewähret im freien Willen und ihr Mich erkennet als Den, Der euch das Heil bringen will. Und wenn ihr Mich also höret .... sei es direkt oder durch Meine Boten .... so wird es Licht werden in euch, d.h., es wird euch ein Wissen erschlossen, das ihr zuvor nicht besaßet .... Es wird sein, als belehre euch ein guter Lehrer, Dem ihr nun aufmerksam folget und ihr einen geistigen Gewinn erzielet aus einer jeden Ansprache.

Ihr werdet es also fühlen, daß ihr von Mir Selbst .... eurem Gott und Vater .... angesprochen und in dieses Wissen eingeführt werdet. Und durch diese Ansprache stehet ihr in unmittelbarem Verkehr mit Mir, und diese innerliche Bindung mit Mir ist nötig zum Verständnis dessen, was euch vermittelt wird. Aber ihr dürfet nicht vergessen, daß dieser Austausch immer nur geistiger Art sein wird, daß ihr geistig belehrt werdet, daß Ich euch die Wahrheit zuführe über rein geistige Dinge. Und dessen sollet ihr immer gedenken ....

Denn wenn euer Gott und Vater Sich Selbst offenbart durch das Wort, so ist Sein Ziel immer nur die geistige Entwicklung der Seele, und ihr Menschen sollet immer nur für eure Seele empfangen wollen, ihr sollet immer nur Mich zu hören begehren, um eurer Seele zur Gesundung zu verhelfen, die noch so lange krank und schwach ist, wie sie über die Erde geht als Mensch, und darum Meine Hilfe benötigt zu ihrer Vollendung. Und ihr könnet dessen gewiß sein, daß von Mir aus alles getan wird, um die Seele zu stärken für ihren Aufstieg zur Höhe.

Daß Ich also euch Menschen direkt anspreche, ist nicht zu bezweifeln .... ihr selbst aber müsset entscheiden, was ihr als direkte Ansprache eures Vaters gelten lassen wollet .... diese Entscheidung müsset ihr selbst treffen, ist doch Mein Geist stets bereit, euch zu unterweisen, wenn ihr darum bittet. Und Mein Geist widerspricht sich nicht .... Er wird euch immer die gleiche Antwort geben, daß ihr aufmerken müsset, ob und in welchem Maß ihr Licht empfanget, weil von Mir nur helles Licht ausstrahlen kann. Und wer nun dieses Licht empfängt, wer sich von ihm durchstrahlen lässet, der läßt sich auch nicht mehr täuschen von Irrtum, wenngleich er unter der Maske des Lichtes angeboten wird. Er wird sich innerlich dagegen wehren, und ob die Tarnung noch so gut ist ....

Ich heiße alles gut, was Liebe lehrt und Liebe übt, und so werde Ich auch jeden Prediger segnen, der den Menschen das Evangelium der Liebe verkündet, und je nach seiner eigenen Liebewilligkeit wird auch Mein Geist in ihm tätig sein, so daß er dann redet in Meinem Geist und Segen verbreitet. Doch Ich werde nicht einen solchen Prediger als "Form" benützen, durch die Ich Selbst Mich kundgebe, sondern er wird sprechen als Mensch, der er ist, und nur der Inhalt wird Meinen Geist verraten, nicht aber, daß eine andere Stimme durch ihn redet, die dann als Meine Stimme ausgegeben wird.

Wird dagegen eine direkte Offenbarung Meinerseits zur Erde geleitet, dann geschieht dies in der Weise, daß Mein Geist den Geistesfunken im Menschen anspricht und dieser nun niederschreibt, was ihm von dem Geist in sich vermittelt wird .... weil solche Offenbarungen stets der Menschheit zugeführt werden sollen, so wie sie dem Menschen von innen heraus zugegangen sind.

Ihr sollet nur immer bemüht sein, recht und gerecht urteilen zu wollen, und ihr werdet dann auch das rechte Gefühl für Wahrheit und Irrtum haben, ihr werdet nicht leichtfertig alles annehmen, wie ihr aber auch nicht ablehnen werdet, was von Mir direkt ausgegangen ist und euch zugetragen wird. Denn auch Mein Gegner schaltet sich ein, und er tarnet sich gut, wenn es gilt, Verwirrung zu stiften auch in den Reihen der Meinen .... Auch er wird in gleicher Weise zu wirken suchen und sich derer bedienen, die noch nicht gänzlich im Licht stehen und nicht unantastbar sind gegen seine Angriffe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten