Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8294 8.10.1962

Gottes Liebe- und Gegenwartsbeweis ....

Meine ganze Liebe gehört euch, und diese Liebe veranlaßt Mich, euch anzusprechen und euch Meine Gegenwart zu beweisen. Denn ihr sollt wissen, daß ihr nicht verlassen seid, wenn ihr euch einsam fühlet oder euch in irdischer Not befindet .... Ihr sollt Kenntnis haben davon, daß Einer ist, Der über euch wacht, Der euer Schicksal in der Hand hält, Der euren Erdenweg bestimmt und wahrlich als euer getreuer Führer neben euch wandelt, nach Dessen Hand ihr nur zu greifen brauchet, um sicher und ungefährdet durch das Erdenleben gehen zu können bis zum Ende.

Wenn ihr diese Gewißheit habt, euch jederzeit Mir anvertrauen zu können, dann wird euch wahrlich auch der Erdengang leicht sein, ihr werdet in Ruhe und Gelassenheit alles an euch herankommen lassen, weil ihr euch Meines Schutzes sicher fühlt, weil ihr wisset, daß ihr geborgen seid in Meiner Liebe. Und dann ist es für euch auch selbstverständlich, daß ihr Meinen Willen zu erfüllen trachtet, daß ihr immer tun werdet, was euch euer Vater, euer Freund und Bruder, unterbreitet, und ihr werdet als Erstes die Gebote der Liebe erfüllen, die Inbegriff Meines Wortes sind ....

Denn die Liebe ist Mein und auch euer Urelement, sie ist das Prinzip ewiger Ordnung, sie ist die Garantie dafür, daß ihr lebet in Ewigkeit, denn sie ist selbst Leben, sie ist die Kraft, die alles zum Leben antreibt und die Seligkeit schenkt im Übermaß .... Ihr werdet also Mich wiederlieben, Der Ich euch Meine große Liebe entgegenbringe, und eure Liebe wird sich auswirken in Werken uneigennütziger Nächstenliebe .... Und wo die Liebe ist, gibt es ewig keinen Tod mehr, es gibt nur noch Glück und Seligkeit.

Wenn die Ewige Liebe Selbst Sich zu euch herniederneigt, um euch anzusprechen, so brauchet ihr auch nimmermehr zu fürchten verlorenzugehen, denn sowie ihr Meine Stimme höret, stehet ihr auch in Verbindung mit Mir, und Mein Gegner hat seine Gewalt verloren über euch, und dann kann es nur noch eine Rückkehr zu Mir geben, ein Leben, das ewig währet. Und durch Meine Ansprache will Ich nur erreichen, daß ihr Mich und Mein Wesen erkennen lernet, das Liebe ist .... Dann werdet ihr auch wissen, daß Ich euch nicht fallenlasse, daß Ich alle Mittel anwende, um euch zu gewinnen, um euch aus der Gewalt Meines Gegners zu befreien und euch wieder Licht und Kraft zu schenken, ohne die ihr unselig seid.

Darum soll alles getan werden, um die Menschen davon in Kenntnis zu setzen, daß ihr Schöpfer ein Gott der Liebe ist, Der den Menschen darum das Leben gab, daß sie auf dieser Erde zu dieser Kenntnis gelangen und in Verbindung treten mit Ihm .... Ich will den Menschen ein kleines Licht schenken, weil sie gänzlich unwissend sind, wenn sie die Erde als Mensch betreten, und wer das Licht annimmt, der wird wahrlich seinen Schein ständig vergrößern, weil Meine Liebe sich ihm offenbart ....

Da Mein Urwesen Liebe ist, ist es unmöglich, daß Ich ein Wesen fallenlasse, das einmal aus Mir hervorgegangen ist und freiwillig sich von Mir entfernte .... Meine Liebe wird es verfolgen und seinen Widerstand zu brechen suchen, jedoch nicht gewaltsam, sondern es wird einmal sein, daß das Wesen Meiner Liebeanstrahlung nicht mehr widerstehen kann, daß es sich freiwillig Mir hingibt und sich Mir öffnet, auf daß Ich Mein Liebelicht in das Wesen ergießen kann, wenn es als Mensch über die Erde geht. Es sollen nur die Menschen wissen, daß sie einen Gott anerkennen müssen, Der die Liebe Selbst ist. Dann können sie nicht verlorengehen, weil in ihnen selbst die Liebe erwacht zu Mir, Der Ich ihr ständiger Wohltäter bin.

Darum brauche Ich auch ständig Diener auf Erden, die ihren Mitmenschen das Wissen zutragen .... denen Ich es zuvor Selbst vermitteln kann und die Mir Meine Liebe erwidern und darum auch gewillt sind, Mir zu dienen, Mein Wort in Empfang zu nehmen und es weiterzutragen, auf daß alle Menschen Kenntnis nehmen können von ihrem Gott und Schöpfer, Dessen Wesen Liebe, Weisheit und Macht ist und Der allen Menschen auch Seine Liebe schenken will, die nur bereit sind, sie anzunehmen. Denn Ich will den Menschen auch ein leichtes Leben bereiten, und das wird ihr Anteil sein, wenn sie wissen, daß sie Mir vertrauen können wie einem Vater, Der sie schützen wird in jeder Not und Gefahr .... daß Ich als Freund und Bruder neben ihnen wandeln werde, sowie sie sich nur an Mich halten und Meine Führung begehren ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten