Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8411 14.2.1963

Erlösende Mitarbeit in der Endzeit ....

Wenn ihr euch Mir zur Verfügung stellet, daß ihr Meine Mitarbeiter sein wollet in der letzten Zeit vor dem Ende, so brauchet ihr auch nicht zu befürchten, daß ihr dieser Arbeit nicht gewachsen seid, denn Ich weiß es, wo Ich euch einsetzen kann, daß ihr erfolgreich tätig seid. Eines jeden Menschen Fähigkeiten sind andere, und je nach dieser Fähigkeit werde Ich ihm auch die Arbeit zuteilen, und ist er bereit, Mir zu dienen, wird ihm diese Arbeit auch wohlgelingen .... Und da es nun in der Endzeit vor allem darum geht, daß der Menschheit ein Licht gebracht werde, erwähle Ich Mir auch die rechten Lichtträger aus .... Menschen, in denen Ich ein rechtes Licht entzünden kann und die nun auch dienstwillig sind, das Licht zu verbreiten .... die selbst im Licht ihrer Erkenntnis wissen um den lichtlosen Zustand der Mitmenschen und alle ihre Kräfte einsetzen, um diesen Zustand zu wandeln.

Das Ausstrahlen des Lichtes, die Verbreitung Meines Wortes, ist eine gewaltige Aufgabe, weil sie einen erlösenden Erfolg haben kann und auch haben wird, weil Mein Wort Kraft ist in sich und seine Wirkung nicht verfehlt. Doch jene Aufgabe erfordert Ausdauer, Willensstärke und ein liebendes, hilfsbereites Herz, sie erfordert ständige Bindung mit Mir, ständige Bereitschaft, von Mir die Lichtstrahlen entgegenzunehmen, also nimmermüde geistige Tätigkeit, die nicht viele Menschen verrichten wollen. Doch in völlig freiem Willen muß Mir diese Arbeit geleistet werden, dann erst wird sie den Erfolg haben, daß die Lichtstrahlen durchdringen durch die Finsternis ....

Denn dieser freie Wille wird von der Liebe bestimmt, und Liebe nur wirkt sich erlösend aus. Und euch, Meinen Mitarbeitern, gebe Ich immer die Zusicherung, daß ihr gelenkt und geleitet werdet, daß Ich euer Denken recht richte, daß Ich euch stets mit Kraft versehe und euch schützen werde gegen alle Anfeindungen, weil diese eure Arbeit so dringend und wichtig ist, daß Ich wahrlich alles tun werde, um Mir Meine Mitarbeiter zu erhalten, die in Meinem Willen tätig sind und durch die Ich Selbst wirken kann zum Segen der Menschheit. Ihr sollet nur euch Mir gänzlich anvertrauen, ihr sollet in größter Zuversicht eure Arbeit ausführen und immer wissen, daß Ich euch benötige, sonderlich dann, wenn Ich euch mit einer ungewöhnlichen Mission beauftragen konnte, von der das Seelenheil unzähliger Menschen abhängig ist.

Ihr alle wisset nicht, wie dringend die Zuleitung der reinen Wahrheit ist, weil ihr auch nicht wisset, in welchem Ausmaß sich der Irrtum schon durchgesetzt hat und daß die Menschheit in ganz falschen Vorstellungen dahinlebt .... Die Welt, d.h. das Reich Meines Gegners, des Fürsten der Finsternis, drängt sich überall vor und nimmt das Denken der Menschen gänzlich in Besitz .... Mein Reich aber, das nicht von dieser Welt ist, findet keinen Zugang mehr zu den Menschen, und darum muß Ich es ihnen immer wieder nahezubringen suchen, es soll Mein Reich wieder zu den Menschen kommen, und selig, die sich Meinem Reich zuwenden, die einen rechten Einblick nehmen können in dieses, wenn ihnen die reine Wahrheit zugeführt wird.

Bedenket, ihr Meine Diener auf Erden, wie kurz die Erdenzeit ist und welchen Phantomen die Menschen nachjagen .... Ihr aber könnet sie darüber aufklären, weil ihr selbst schon Mein Reich in Besitz genommen habt durch eure Bindung mit Mir und den direkten Zustrom Meiner Kraft, die jenes geistige Reich zum Ausgang hat .... Ihr seid also nur die Mittler zwischen Mir und den Menschen, die den Weg noch nicht gefunden haben zu Mir. Und eurer bediene Ich Mich, weil ich nicht direkt zu den Menschen reden kann, was sie Mir durch ihren Geisteszustand verwehren .... Doch Ich liebe alle Meine Geschöpfe und will daher auch jenen Meine Gnadengaben zuströmen lassen, was nun auch geschieht ....

Mein Liebestrom fließet unaufhaltsam zur Erde, der wohl geeignet ist, die Menschen aus dem Dunkel der Nacht herauszuführen in das Licht des Tages .... Und wer Mir dazu behilflich ist, den will Ich wahrlich segnen und ihm allen Schutz und alle Hilfe angedeihen lassen .... Denn die Endzeit gebietet unentwegt Arbeit für Mich und Mein Reich, die Endzeit gebietet eine tatkräftige Gegenarbeit zum Wirken Meines Gegners, der ebenso die Finsternis zu verstärken sucht und gerade in der letzten Zeit viel Unheil und Verwirrung anrichtet, die nur durch die reine Wahrheit verhindert und bekämpft werden kann .... Meine Macht ist wohl größer als die seine, doch der freie Wille des Menschen entscheidet, und dieser soll darum auch durch die Wahrheit recht gerichtet werden. Es sollen die Menschen zum Licht gelangen, die es ernstlich wollen .... Und dieses Licht sollet ihr ihnen zuführen, die ihr freiwillig für Mich tätig seid ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten