Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8733 23.1.1964

Gott Selbst ist die Quelle der Offenbarungen ....

Immer wieder erhaltet ihr von Mir die Zusicherung, daß ihr in den Besitz der reinen Wahrheit gelangen könnet, wenn dies nur euer ernster Wille ist .... Denn das dürfet ihr als Gewißheit annehmen, daß es Mir wohl möglich ist, die Wahrheit zur Erde zu leiten, weil Ich dazu die Macht habe .... Ihr dürfet auch glauben, daß Meine übergroße Liebe Mich dazu veranlaßt, euch die reine Wahrheit zu schenken, weil ihr nur durch die Wahrheit zum ewigen Leben gelangen könnet. Und wenngleich Ich Bedingungen (stelle = d. Hg.), die zur Erlangung der Wahrheit erfüllt werden müssen, so werde Ich doch auch selbst wissen, welcher Mensch diese Bedingungen erfüllen kann und will .... Und also werde Ich Mir auch das rechte Gefäß auserwählen, durch das Ich die reine Wahrheit zur Erde leiten kann.

Ihr brauchet also nicht an jeder Übermittlung aus dem geistigen Reich zu zweifeln und annehmen, daß sie mit Irrtum durchsetzt sei, und ihr werdet auch eine jede prüfen können mit Meiner Hilfe, d.h. unter Anrufung Meiner Selbst, daß Ich euren Geist erhelle, die ihr diese Prüfung vornehmen wollet. Wie aber wäre es um euch Menschen bestellt, wenn die Möglichkeit nicht bestände, daß reine unverbildete Wahrheit zur Erde gelangen könnte? ....

Solange ihr einen Gott anerkennet, Der Selbst die Wahrheit ist, könnet ihr auch von diesem Gott die Wahrheit begehren und erwarten, weil Er ein Gott der Liebe, Weisheit und Macht ist .... Der euch zurückgewinnen will und Der auch um alle Mittel und Wege weiß, Sein Ziel zu erreichen, und Der auch die Macht hat, auszuführen, was Liebe und Weisheit beschließen. Doch glauben müsset ihr Menschen an Mich, euren Gott und Schöpfer, Der euch als Vater bedenken will mit allem, was ihr benötigt, um auszureifen und selig zu werden. Und das Wichtigste ist die Wahrheit, die ein jeder Mensch empfangen kann und wird, der sie ernstlich begehret ....

Wenn ihr aber zweifelt, daß euch reine Wahrheit zugehen kann .... wenn ihr immer das Einwirken von Gegenkräften fürchtet, so sprechet ihr Mir wahrlich auch Meine Liebe, Weisheit und Macht ab und erkennet Meinem Gegner die Oberherrschaft zu .... die er wohl besitzt den Menschen gegenüber, die nicht ernstlich Mich anstreben, die ihm also die Macht über sich noch einräumen .... Und darüber müsset ihr euch klar sein, ob euer Verlangen nach der reinen Wahrheit tief und innig ist .... ihr müsset auch wissen, daß euer Verstand allein zu einer Prüfung nicht fähig ist .... Ihr müsset das Herz sprechen lassen, und dieses wird euch klar sagen, was ihr als Wahrheit annehmen dürfet .... Denn euer Verstand kann immer noch von irrigem Gedankengut erfüllt sein, das ihr nicht hinzugeben bereit seid .... Doch dann könnet ihr auch nicht von ernstem Wahrheitsverlangen sprechen ....

Ihr müsset euch völlig frei machen von dem bisher standesmäßig gewonnenem Wissen und nur von Mir reine Wahrheit begehren .... Und ihr werdet dann wahrlich alles zurückerhalten, was der Wahrheit entspricht .... Euch werden alle Zusammenhänge mit besonderer Deutlichkeit bewußt werden, und dann erst spüret ihr es beseligt, daß ihr im Besitz der Wahrheit seid .... Es wird viel Geistesgut verbreitet als Wahrheit, das nicht den Anspruch darauf erheben kann, und darum muß auch alles geprüft werden. Euer Verstand allein ist jedoch dazu nicht fähig, doch sowie ihr euch Mir innig verbindet und die Wahrheit begehret, kann Ich euren Verstand erhellen, und dann werdet ihr auch der Wahrheit entsprechend denken, und ihr werdet ein rechtes Urteil abgeben können.

Wie aber würde es auf der Erde aussehen, wenn die Zuführung der reinen Wahrheit von oben nicht möglich wäre? .... Dann könnte Ich von euch allen keine Verantwortung fordern, dann hätte der Gegner alle Gewalt über euch, und ihr würdet niemals mehr die Möglichkeit haben, Mich zu finden, zu lieben und euch mit Mir zu vereinen, denn alles dieses würde verhindert werden von dem Fürsten der Finsternis. Mein Licht aber durchbricht auch die Finsternis, Mein Licht strahlet von oben herab zur Erde, und in diesen Lichtschein darf wahrlich auch ein jeder Mensch eintreten ....

Licht verbreiten aber wird immer nur die Wahrheit, und darum werdet ihr auch stets dessen gewiß sein können, daß Ich .... Der Ich Selbst das Licht bin von Ewigkeit .... dieses auch ausstrahle in Form Meines Wortes, das reinste Wahrheit ist und denen zugeleitet wird, die also ernstlich die Wahrheit begehren .... Dies ist die Bedingung, die Ich stelle, denn wer die Wahrheit begehret, der begehret Mich Selbst, der lässet Mich in sich gegenwärtig sein, weil er dann auch von Liebe zu Mir erfüllt ist, weil sein Wille Mir zugewandt ist. Er sucht dem Gegner, dem Fürsten der Finsternis, zu entfliehen und somit auch allem Irrtum, den er als des Gegners Wirken erkennt .... Ich werde wahrlich keinem Menschen die Wahrheit vorenthalten, denn es soll der Mensch wieder zum Licht kommen, zur hellsten Erkenntnis und also in seinen Urzustand eintreten, in dem er unermeßlich selig war im Anbeginn ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten