Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8735 25.1.1964

Wert der Übermittlungen aus dem geistigen Reich ....

Solange die Übermittlungen aus dem geistigen Reich auf einem anderen Wege zu euch gelangen als durch das "Wirken Meines Geistes im Menschen" .... müsset ihr sie mit Vorsicht entgegennehmen. Die Wißbegierde, das Verlangen, das Verstandesdenken mit dem Wissen um übernatürliche Dinge zu bereichern, läßt die Menschen auch Verbindungen herstellen mit dem geistigen Reich, die nicht immer einen guten Erfolg eintragen, da keine Garantie ist für die Wahrheit dessen, was geistige Kräfte aus diesem Reich mitteilen ....

Und es begeben sich die Menschen leicht in die Gefahr, alles als Wahrheit anzunehmen, weil es aus dem geistigen Reich kommt. Sie bedenken aber nicht, daß der Wissensgrad jener geistigen Wesen nicht viel anders ist als auf der Erde, daß auch dort die Seelen sich sträuben gegen die Annahme von wahrem Geistesgut, wie sie es auf Erden getan haben, solange sie nicht das Licht der Liebe in sich entzündeten. Und ihr Menschen auf Erden könnet nicht den Liebegrad der jenseitigen Wesen erkennen .... ihr begebet euch also unvorsichtig in die Hände von unwissenden Wesen, die den Irrtum auf euch zu übertragen suchen, den sie auf Erden vertreten haben und auch im jenseitigen Reich daran festhalten.

Darum ist den Übertragungen aus dem geistigen Reich selten nur Glauben zu schenken, denn es können erst dann die Wesen des Lichtes sich einem (den = d. Hg.) Menschen gegenüber äußern, wenn diese selbst durch ein Liebeleben ein Licht in sich entzündet haben, wenn sie nun reinste Wahrheit begehren und sich an Mich wenden, daß Ich ihnen die Wahrheit zuführe .... Dann also kann "Mein Geist in euch wirken". Es kann der direkte Lichtstrahl, von Mir ausgehend, das Herz dessen berühren, der Mich um die reine Wahrheit angeht .... Dann aber ist der Akt der Übertragung von einem wahrheitsgemäßen Wissen kein öffentlicher Vorgang .... daß also Menschen zusammenkommen und gemeinsam einen Kontakt herzustellen suchen mit einem jenseitigen angeblichen "Lehrer", der dann ihnen ihre Fragen beantwortet, sie jedoch niemals kontrollieren können, wieweit der "Lehrende" selbst in der Wahrheit steht ....

Wenn Mein Geist in einem Menschen wirket, dann strahlt aus dem Quell des Lichtes das Licht zur Erde nieder, es strahlt ein in das Herz dessen, der selbst den innigen Kontakt herstellt mit dem Urquell des Lichtes .... mit Mir .... durch inniges Gebet, fragende Gedanken und Liebewirken .... Und dieser direkte Kraft-Übermittlungsvorgang kann auch erfolgen durch Lichtwesen, die also Mein Liebelicht auffangen und weiterleiten zu ihrer eigenen Beglückung, die aber völlig in Meinen Willen eingegangen sind und daher nicht anders wollen und handeln, als es Mein Wille ist, und die gleichsam Umleiter sind der Kraft und des Lichtes, die von Mir ausströmten (des Kraft- und Lichtstromes aus Mir). .... Dann ist reinste Wahrheit garantiert, und dann braucht der Mensch nicht zu fürchten, irrigen Belehrungen zum Opfer zu fallen, denn seine innige Bindung mit Mir sichert ihm nun auch den Zustrom aus dem Urquell, und es ist nun der Urzustand hergestellt, in dem das Wesen durch das Wort verkehren konnte mit Mir, wo auch Ich Mich ständig durch das Wort Meinen Geschöpfen offenbarte ....

Eine direkte Wortübertragung ist nicht zu verwechseln mit geistigen Berichten oder Belehrungen, die wohl auch aus dem jenseitigen Reich kommen, aber von Wesen ausgehen, die selbst noch ohne Licht sind, die aber denken und wollen können und daher sich auch betätigen dort, wo die Menschen aus Unkenntnis jene Wesen zur Entäußerung veranlassen. Bedenket immer, daß alle Menschen in dem Lichtgrad drüben ankommen, in dem sie die Erde verlassen .... bedenket, daß auch auf Erden irrige Lehren mit einer Zähigkeit vertreten werden von Menschen, deren Verstand hoch entwickelt ist und die ihr Gedankengut als Wahrheit vertreten .... Diese werden nicht davon abgehen und in gleicher Weise wieder die anderen Seelen mit ihrem Wissen zu beeindrucken suchen, sie werden auch vom Jenseits aus auf die Menschen der Erde einwirken, wo diese selbst sich öffnen und den jenseitigen Seelen Gelegenheit geben, sich zu äußern. Glaubet nicht, daß sie schlagartig zur Erkenntnis kommen .... es sei denn, ihr Liebegrad wäre ungewöhnlich hoch, daß ihnen blitzartig die Erkenntnis geschenkt wird ....

Der Mensch aber liefert sich allen jenen Kräften selbst aus durch seinen Willen, ihm-verborgene Dinge zu erfahren, ohne Mich Selbst anzugehen um die Übermittlung jenes Wissens. Und gerade Menschen mit scharfem Verstand gehen den Weg zu Mir erst zuletzt .... sie glauben, mit ihrem Verstand alles ergründen und prüfen zu können, indem sie die verschiedenen Geistesergebnisse gegeneinander abwägen und nach ihrem Gutdünken nun urteilen, das aber niemals recht sein kann, wenn Ich Selbst nicht um Erhellung des Geistes angegangen werde. Der Geist aber vermittelt reinste Wahrheit .... Denn dann verbindet sich der Vatergeist mit dem göttlichen Funken im Menschen, der Mein Anteil ist von Ewigkeit, und dann geht Mein Liebekraftstrom dem Menschen zu, der sich Mir als Gefäß erboten und hergerichtet hat .... Und dann kann nur reinste Wahrheit das Ergebnis sein. Dann kann alles ohne Bedenken angenommen werden, weil Ich Selbst der Geber bin, weil Ich als die Ewige Wahrheit auch nur Wahrheit ausstrahlen kann, die immer beglücken und zum Leben führen wird den, der sie annimmt ....

Diesen einen Weg gehen nur wenige, aber viele Menschen suchen und forschen und glauben, mit ihrem Verstand das tiefste Wissen ergründen zu können. Werden sie aber durch Meinen Geist eingeführt in das Wissen um alle Zusammenhänge und nehmen sie dieses Wissen an, dann beginnt das Licht selbst, in ihnen zu leuchten, und dann erkennen sie die Nutzlosigkeit des Verstandesforschens und den Segen des Geistwirkens im Menschen, und es wird ihnen nicht mehr möglich sein, letzteres anzuzweifeln, weil das Wissen allen Prüfungen standhält, das einmal den Menschen durch Meinen Geist zugeströmt ist .... Denn die Wahrheit bleibt immer und ewig die gleiche und kann sich nicht verändern, und sie wird auch jedem Menschen zugänglich sein, der sie nur ernsthaft begehret ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten