Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8869 17.10.1964

Der Weg durch die Welt des Satans ....

Die Welt ist das Reich des Satans, und doch müsset ihr durch diese Welt hindurchgehen, weil ihr alle noch mehr oder weniger dem Herrn dieser Welt verhaftet seid, weil ihr das letzte Werk noch nicht vollbrachtet, daß ihr euch in dieser Welt vergeistigt habt .... daß ihr noch unvollendet seid und daher auch noch nicht völlig frei von seiner Herrschaft .... Doch ihr alle habet Kenntnis von Meinem Willen, der immer nur euch zur uneigennützigen Nächstenliebe auffordert. Sonach wisset ihr auch, was euch der Vollendung näherbringt, und ihr sollet daher immer nur das eine anstreben, euch von der Ichliebe zu befreien und diese zu wandeln in Liebe zum Nächsten.

Und ihr werdet immer mehr euch lösen von seiner Welt, ihr werdet durch diese Welt hindurchgehen, sie wird euch nicht mehr festhalten, sondern freigeben müssen, wenn ihr euch angelegen sein lasset, diesen Meinen Willen zu erfüllen. Dann wird das Erdenleben nur noch eine kurze Phase sein auf dem Wege zur ewigen Heimat, ihr werdet die Fesseln abstreifen von euch mit Meiner Hilfe, denn euer Wille hat sich dann Mir ergeben, und wo euer Ziel ist, da ist auch euer Herz .... Euer Sehnen gilt Mir, und die Welt kann euch nichts mehr bieten, sie kann euch nicht aufhalten auf dem Wege nach oben ....

Doch führet ihr diese Wandlung von der Selbstliebe zur uneigennütziger Nächstenliebe nicht durch, dann geht ihr vergeblich den letzten kurzen Weg über die Erde .... dann bleibet ihr weiter dem verhaftet, der euch wieder hinabziehen will zur Tiefe. Doch Ich kann euren Willen nicht zwingen, ihr müsset ganz von selbst diese Wandlung anstreben, um dann aber ungemessen beglückt werden zu können. Daher kann euch auch kein 100%iger Beweis gegeben werden dessen, was euch erwartet im ewigen Leben, wenn ihr Mich anstrebet, oder was euch bevorsteht, wenn ihr euch Meinem Gegner ausliefert .... ansonsten ihr zum Glauben gezwungen würdet, dieser aber nicht gewertet werden könnte als "Glaube".

Doch durch Meine Ansprache wird euch über alles Aufschluß gegeben und auch in euch selbst habt ihr die feine Stimme des Gewissens, die euch warnet und mahnet .... Jedoch ihr übertönet diese Stimme in euch durch die Welt und beachtet sie nicht, aber es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwie auf die Folgen seines Erdenwandels aufmerksam gemacht würde .... Und daher kann sich kein Mensch die Stunde der Verantwortung abwälzen, wenn er vor dem Tor zur Ewigkeit steht ....

Und immer wieder trete Ich an die Menschen heran und suche ihnen Meinen Willen kundzutun, der nichts weiter als das Selbstgestalten zur Liebe fordert, und Ich suche durch Schicksalsschläge Mich Selbst ihnen nahezubringen, daß sie Mich in ihrer Not anrufen und Ich wahrlich dann auch zur Hilfe bereit bin; doch noch deutlicher kann Ich Mich nicht offenbaren als durch Meine direkte Ansprache von oben, um auf keinen Menschen einen Willenszwang auszuüben. Doch der Glaube daran fehlt euch, und ihr bewertet Mein Wort aus der Höhe nicht als eine wahrlich große Gnade, die euch Hilfe leistet in eurer Entschlußlosigkeit ....

Und wenn ihr euch nur mit den Gedanken vertraut machen könntet, daß Mein Wort wahr sein könnte, so daß ihr nun danach euer Leben einrichten würdet, dann wäre schon viel gewonnen, denn den geringsten Willen sehe Ich an, der Mir gilt, und Ich helfe euch, daß ihr nun ganz zu Mir findet .... daß ihr die Welt nicht mehr so wichtig nehmet, daß ihr euch löset von ihr und also auch von ihrem Herrn. Schon den Willen, euch aus seiner Fessel zu befreien, sehe Ich an als den ersten Schritt zur Rückkehr zu Mir, und Ich werde jedes weitere Bemühen segnen und euch Kraft geben, das auszuführen, was eure Lösung von ihm bewerkstelligt. Doch den Weg durch die Welt müsset ihr gehen, denn es ist die letzte Gelegenheit, euch von dem zu befreien, der Herr dieser Welt ist, und diese letzte Willensprobe müsset ihr bestehen, wollet ihr eingehen in das Reich der Seligkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten