Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8875 26.10.1964

Weg zu Jesus Christus ....
Was ist unter "Gericht" zu verstehen ....

Es strahlt das Licht von oben zu euch hernieder .... und es wird strahlen bis zum Ende, denn solange der Fürst der Finsternis wütet und gegen jedes Licht von oben vorgeht, so lange werde Ich jene bedenken, die der Finsternis entfliehen wollen und darum sich an Mich wenden um Zuführung des Lichtes .... Denn immer wird es Menschen geben, die die Wahrheit im Grunde ihres Herzens begehren und die nur zufrieden sind, wenn sie direkt von Mir belehrt werden.

Doch es sind deren nur wenige, weil die Masse sich damit abfindet, daß der Irrtum sie gefesselt hält, sie darum nichts wissen um Sinn und Zweck des Erdendaseins und die auch nicht das Bedürfnis haben, darüber eine wahrheitsgemäße Aufklärung zu erhalten. Und solange Mein Gegner diese Masse hinter sich hat, wird auch kaum das Licht hindurchbrechen, denn es ist die Zeit des Endes, wo er regieret, bis ihm die Macht aus den Händen genommen wird .... bis seine Stunde gekommen ist, wo er samt seinem Anhang in Ketten gelegt wird ....

In dieser Zeit bis zum Ende ist aber noch viel Arbeit zu leisten von seiten Meiner Weinbergsarbeiter, denn es gilt, noch so manche Seele auf den rechten Weg zu bringen, und es ist dies besonders schwer, weil die Liebe zur Welt vorherrscht und diese vorerst überwunden werden muß, ansonsten das Licht .... das nur schwach leuchtet .... nicht bemerkt werden kann, das aber dann heller und heller wird und zuletzt die Finsternis durchbricht .... Und so wird noch viel Irrtum aufgedeckt werden müssen, bevor sich die reine Wahrheit herausschälen kann, dann aber dem Menschen ein helles Licht leuchtet von innen, das niemals mehr verlöscht wird. Denn wer einmal in der Erkenntnis steht, der weiß, daß ihm etwas zurückgegeben wurde, was er einstmals besaß und im freien Willen hingab ....

Doch die Zahl derer soll noch vor dem Ende vergrößert werden, denn Meine Liebesorge gilt allen denen, die noch nicht gänzlich in der Gewalt Meines Gegners sind. Meine Liebesorge gilt denen, die willig sind, aber zu schwach, um sich von ihm zu befreien. Und wenn ihr diesen das Wissen um den göttlichen Erlöser Jesus Christus näherbringen könnet, Der keinem Seine Hilfe versagt, und wenn ihr sie zum Glauben und zur Annahme des Erlösungswerkes zu veranlassen suchet, dann will Ich mit Meiner Kraft jeden Versuch von euch unterstützen .... Ich will einwirken auf jene und ihnen helle Augenblicke schenken, wo sie darüber nachdenken können und sich zu einem Entscheid durchringen ....

Denn sowie ihr ihnen Mein Wort zuführet, wird dieses auch seine Kraft ausstrahlen, vorausgesetzt, daß sie unentschieden sind .... Denn einem gänzlich Mein Wort ablehnenden Menschen kann Ich keinen Willenszwang antun. Doch jener (dieser) fällt unweigerlich der Neubannung anheim, wenn das Ende gekommen ist. So auch werdet ihr das "Letzte Gericht" verstehen müssen, das darin besteht, daß alles Geistige neu gerichtet wird, daß es wieder der Form zugeteilt wird, die es anstrebt .... daß es "gerichtet" wird entsprechend seinem Reifegrad. Das also ist das "letzte Gericht", von dem ihr euch eine falsche Vorstellung macht. Denn Ich ersehe eines jeden Wesens Reifegrad und kann ihm immer nur das Los bereiten, das es sich selbst geschaffen hat im freien Willen.

Und dieser Prozeß wird sich noch Ewigkeiten wiederholen, ihr werdet immer wieder durch die Erde und ihre Schöpfungen hindurchgehen müssen, sowie ihr nicht einen kleinen Lichtgrad euch erworben habt, der euch eine Höherentwicklung im jenseitigen Reich gewährleistet .... Und immer wird euch das Licht erstrahlen, ihr werdet anfänglich jeder Erlösungsperiode dieses Licht in aller Fülle besitzen, ihr werdet die reine Wahrheit direkt von Lichtwesen vernehmen, und das lange Zeit, bis dann wieder Mein Gegner seinen Einfluß auf euch Menschen geltend macht, bis er wieder Finsternis breitet über die Menschen, die nicht stark genug sind und ihm daher verfallen ....

Und wieder wird am Ende einer Erdperiode die Finsternis über der ganzen Menschheit liegen, aber immer wird auch der "Wahrheit-Begehrende" die Garantie dafür haben, daß er sie direkt von Mir zugeleitet bekommt, denn er beweiset dadurch, daß er nicht der Finsternis verfallen will, und seinem Willen wird auch entsprochen werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten