Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 1077 31.8.1939

Sichtbare Anwesenheit des Heilands ....
Liebesgrad ....

Die Mich suchen, werden Mich erkennen, wo Ich ihnen auch begegne, denn ihr Geist ist aus Mir, und also trennet sie nichts von Mir. Und Ich werde leiblich unter ihnen sein, und die innere Stimme wird ihnen Meine Anwesenheit verraten .... Und so sie Mir dann dienen wollen, werden sie schweigen und Mich nicht öffentlich bekanntgeben, denn Ich bin dann nur für das Kind anwesend, das in innigster Liebe Mir verbunden ist. Ich werde diesem Kind sichtbar sein, doch den anderen verborgen, so ihr Geist Mich noch nicht erkannt hat. Doch die Stunde ist euch noch geheim, denn der Grad eurer Liebe allein ist es, der Mich zu euch und mitten unter euch führt.

Das Vermächtnis, das Ich den Meinen auf Erden gab, soll sich wortgetreu erfüllen, es soll Mich schauen dürfen auf Erden, der Mich in sich trägt, und jedes Wort aus seinem Munde wird zeugen von Meiner Herrlichkeit, und seine Stimme wird hell tönen, so sie Mir Lob und Ehre singt .... Und sowie Ich weile unter euch, ihr Meine Kindlein, brauchet ihr nimmer zu fürchten der Erde Leid, denn ihr spüret dies nicht mehr; so ihr einen Blick getan habt in Mein Vaterauge, quält euch irdisches Leid nicht mehr. Ich komme zu den Meinen, um ihnen diese Kraft zu bringen, auf daß sie dem Ansturm trotzen, der von außen auf sie eindringt.

Es lehret euch der Geist aus Mir, auf daß ihr gleichfalls lehren könnt und speisen und tränken die Hungrigen und Durstigen. Und allwo ihr versammelt seid, Mein Wort zu verkünden, nehme Ich teil und stärke, die in Meinem Namen reden .... Und so bin Ich es, Der Sich durch Menschenmund kundgibt, denn Ich wähle Mir Meine Streiter Selbst aus, und wer mit Mir und nur für Mich zu streiten gewillt ist, der soll kämpfen durch das Schwert seines Mundes, und es wird sein Kampf ein siegreicher sein, da Ich es bin, Der ihn in den Kampf führt.

Wer Mich erschaut, kann nicht mehr anders, als Mir zu dienen mit ganzer Seele .... Er fürchtet keinen Widersacher, Angst und Mutlosigkeit sind ihm fern, denn Mein Bild ist unauslöschlich in sein Herz gegraben und ihm von nun an Antrieb zur Höchstentfaltung seines Willens. Und es wird die Welt staunend die Kraft dessen erkennen, sie wird sich gegen ihn stellen und doch nicht vermögen, seinen Willen zu schwächen, und als mutiger Streiter kämpfet er unentwegt und führt der lichtvollen Ewigkeit gar viele Seelen zu, denn sie erkennen die Kraft und Macht des Glaubens an Mich, den Heiland und Erlöser der Welt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten