Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3694 22.2.1946

Los der Seele dereinst dem Verlangen entsprechend ....

Das sei euer Anteil, was ihr begehret. Ich bedenke euch stets nach eurem Willen, mehr oder weniger euch merklich, doch so euch auf Erden scheinbar keine Gewährung wird und ihr von eurem Verlangen nicht absteht, wird es euch im geistigen Reich zuteil .... Selbst materielle Güter werdet ihr empfangen, nur euch selbst zur Qual, bis ihr euch wandelt, euer Verlangen geistigen Gütern zuwendet oder auch, so ihr unverbesserlich seid, in der härtesten Materie erneut gebunden werdet, euch also zur Außenform dienet, was ihr nicht aufgeben wollet. Zögere Ich aber lange, ehe Ich eurem Verlangen nachkomme, so ist dies nur Meine große Liebe zu euch, die ihr als Meine Geschöpfe jenes Verlangen überwinden sollet, um selig zu werden.

Ist euer Begehren aber geistig gerichtet, gilt es Gütern, die unvergänglich sind, die dem geistigen Reich entströmen (-stammen) und euch auch dem geistigen Reich zuführen, so werde Ich nicht lange zögern, euch zu geben, was ihr anstrebt .... Denn geistige Güter teile Ich stets und ständig aus, und Ich bedenke niemanden karg, der solche begehrt. Denn es findet dieses Verlangen Mein Wohlgefallen und entspricht dem Sinn und Zweck des Erdenlebens, es ist das Ziel, das ihr auf Erden erreichen sollet .... zu streben nach Meinem Reich .... Und so wird euer Wille euch stets das Los im Jenseits selbst bereiten; was ihr anstrebet, werdet ihr empfangen, aber niemals werdet ihr unaufgeklärt bleiben darüber, was ihr anstreben sollet, um Meinem Willen gerecht zu werden und um euch die ewige Seligkeit zu erwerben. Doch euer Wille ist frei.

Selbst das scheinbare Versagen der Erfüllung eurer Wünsche ist kein Willenszwang, denn es bleibt euch dennoch frei, euer Verlangen bestehen zu lassen oder es einem anderen Ziel zuzuwenden, jedoch am Ende ist euer Verlangen ausschlaggebend, welchen Lohn ihr empfanget. Die Erdenzeit ist kurz, und Ich gebe euch durch Nicht-Gewähren dessen, was ihr wünschet, nur Gelegenheit, eure Sinne zu wandeln, weil Meine Liebe euch helfen will, selig zu werden.

Und so wird am jüngsten Tage, am Tage des Gerichtes, niemand sich beklagen können, entgegen seinem Verlangen bedacht worden zu sein .... es wird in das Reich des Geistigen aufgenommen, dessen Sinne geistig gerichtet sind und der Mich sonach begehret als höchsten Geist des Himmels und der Erde, wie in das Reich der Materie verbannt wird, der sich von dieser nicht lösen wollte, der sich nicht zu lösen vermochte, weil sein Wille Mir abgewandt und er daher kraftlos war.

Der Wille allein ist entscheidend, denn die Kraft zur Ausführung seines Willens steht jedem zu Gebote; helfend stehe Ich jedem zur Seite, so Ich den geringsten Wandel seines Willens bemerke, doch wider seinen Willen wird kein Mensch einem Reich zugeführt, das nicht seinem innersten Verlangen entspricht. Und darum ist Sinn und Zweck eures Erdenlebens, euren Willen zu wandeln, ihn von der irdischen Materie abzuziehen und geistigen Gütern geneigt zu machen, und Ich werde Mich keiner Bitte um Beistand verschließen, Ich werde euch bedenken in aller Fülle mit Kraft, auf daß ihr euch restlos löset und unbelastet in das geistige Reich eingehen könnt, um selig zu werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten