Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5430 6.7.1952

Ausgießen des Geistes bedeutet geistige Hilfe ....

Wenn sich Mein Geist über euch ergießet, so ist dies immer ein Zeichen Meiner Liebe und Gnade, es ist ein Zeichen Meiner Bereitschaft, euch zu helfen in großer geistiger Not .... wohlgemerkt: aus geistiger Not .... Ich muß euch das immer wieder sagen, daß die geistige Not auf Erden Mich veranlaßt, ungewöhnlich wirksam zu sein, denn was Ich euch gebe, wird immer nur geistiges Gut sein, und geistiges Gut wird immer nur die geistige Not verringern. Irdische Not aber soll dazu dienen, daß die geistige Not erkannt wird, und irdische Not werde Ich auch dann beheben, wenn es an der Zeit ist, wenn sie einen günstigen Einfluß auf den geistigen Zustand des Menschen ausgeübt hat; denn die irdische Not lasse ich nur deshalb über die Menschen kommen, daß ihnen daraus geistiger Vorteil erwächst ....

Gieße Ich aber Meinen Geist aus über einen Menschen, so gebe Ich geistige Hilfe, Ich gebe Erkenntnis und Kraft .... wohl auch Erkenntnis des Anlasses seiner irdischen Not, die dann der Mensch auch beheben kann mit Meiner Unterstützung, indem Ich schicksalsmäßig ihm Hilfe zukommen lasse, also er gewissermaßen selbst tätig ist, der irdischen Not Herr zu werden. Ihr müsset also einen Unterschied machen zwischen Gebetserhörung .... nach einem in irdischer Not zu Mir gesandten Bittruf um Hilfe, die ihm dann in nicht ungewöhnlich scheinender Weise werden wird .... und der Hilfe, die dem Menschen geboten wird in Form geistiger Güter, die ihm die Kraft geben, durch rechte geistige Einstellung zu Mir jede schwere Lebenslage zu meistern, wo also die Hilfe darin zu finden ist, daß der Mensch in die rechte Ordnung von selbst eingeht und dann die irdische Not gewissermaßen selbst ausgeschaltet ist ....

Die Ausgießung Meines Geistes bedeutet zwar immer Erhellung des Geistes, und es kann der Mensch also die Ursache der irdischen Not nun erkennen und ihr steuern, aber niemals darf unter Ausgießung des Geistes verstanden werden eine rein irdische Unterweisung, irdische Ermahnungen und Ratschläge, die zwar ein erleuchteter Mensch von sich aus geben kann, die aber niemals als Gottes Wort, als vom Geist Gottes empfangen, hingestellt werden dürfen. Der Geist Gottes teilt nur geistiges Gut aus ....

Mein Geist spricht durch den Geistesfunken im Menschen dessen Seele an, er sucht sie geistig zu belehren und sie zu bewegen, wieder in Meine ewige Ordnung einzugehen. Er beeinflußt die Seele in geistiger Weise, und er schafft sozusagen den Zustand, der dann von selbst jede irdische Not ausschaltet. Aber nimmermehr wird Mein Geist ohne den Willen des Menschen, die Ordnung herzustellen, diesem verhelfen, daß die irdische Not ein Ende findet .... denn die Not ist nur das Mittel, den Menschen erkennen zu lassen, daß er sich in falschem Denken und ungeordnetem Lebenswandel befindet, und also muß die Ursache erst erkannt werden, worüber Mein Geist dem Menschen Aufklärung gibt, um dann bewußt eine Wandlung anzustreben, wozu Ich jederzeit dem Menschen Kraft vermittle durch Meinen Geist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten