Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6223 30.3.1955

Anfordern der Gnade im freien Willen ....

Fordert ihr Meine Gnade an, so öffnet ihr auch eure Herzen zum Empfang, und dann kann Meine Gnade an euch wirksam werden .... Das Anfordern Meiner Gnade ist eine Äußerung des freien Willens, Hilfe von Mir zu erhalten, und also ist es gleichzeitig auch ein Anerkennen Meiner Selbst .... das, was euer Ziel ist auf Erden, in Mir wieder euren Herrn, euren Schöpfer und Vater erkennen zu lernen. Die Bitte um Gnade ist der Ruf aus der Tiefe zur Höhe .... den Ich überaus gern höre, bringt er Mir doch das Geschöpf zurück, das Ich verloren hatte .... Es muß aber diesen Ruf zu Mir senden, weil es ohne Meine Gnade, ohne Meine Hilfe nicht aus der Tiefe zur Höhe gelangen kann, denn seine einstige Abkehr von Mir hat ihm einen Schwächezustand eingetragen, demzufolge es ewig in der Tiefe bleiben würde, wenn Ich ihm nicht zu Hilfe käme ....

Meine Hilfe aber kann Ich dem Geschöpf erst dann zuwenden, wenn es im freien Willen bereit ist, sie anzunehmen, was die Anforderung der Gnade bezeugt .... Und da Meine Liebe unveränderlich allen Meinen Geschöpfen zugewendet ist, teilet sie nun auch aus, was ihnen fehlt. Ein unerschöpfliches Gnadenmaß steht euch allen zur Verfügung, und eure Bitte um Gnadenzuwendung ist ein freiwilliges Erschließen eures Herzens diesem unerschöpflichen Gnadenstrom Meiner Liebe ....

Habt ihr Menschen einmal aus innerstem Herzen diesen Bittruf um Gnade zu Mir emporgesandt, dann könnet ihr nimmermehr in der Tiefe bleiben, denn dann zieht euch Meine Liebe empor, sie hilft euch, die ihr zu schwach seid, allein diesen Aufstieg zurückzulegen .... Und dann werdet ihr überall und in jeder Art Sprossen ersehen, die euch nun euren Aufstieg sichern, ihr werdet mit Leichtigkeit euer Ziel erreichen können .... weil ihr selbst es wollet, daß ihr zu Mir gelanget, ansonsten ihr nicht Meine Gnade anfordern würdet.

Darum sollte dieser Ruf um Gnade der erste Schritt sein für jeden, der nach der Höhe verlangt .... Denn daß er sich in der Tiefe befindet, das fühlt er .... solange er keine Verbindung hat mit Mir .... Wird er also von Meinen Dienern auf Erden hingewiesen, die Verbindung mit Mir zu suchen, dann sollte er bereitwillig sich Mir übergeben in Gedanken und bitten, daß Ich ihm Beistand gewähre, auf daß er seine Erdenaufgabe erfülle, auf daß er das Ziel erreiche, zwecks dessen ihm das Erdenleben gegeben ist .... Dann erfaßt ihn Meine Liebe und schüttet ein überreiches Gnadenmaß aus, und dann wird er auch die Gnaden nützen zu seiner Vollendung.

Jeder Mensch braucht Mich, will er zur Höhe schreiten, weil er allein zu schwach ist .... Und sowie er sich seiner Schwäche bewußt ist, rufet er auch um Hilfe und Gnade, und nur, der noch völlig in der Gewalt Meines Gegners ist, fühlt sich so stark, um keine Hilfe zu benötigen, und dieser verschließet auch sein Herz jeder Gnadenzufuhr, die ihm Meine Liebe dennoch anbietet .... Sie kann nicht wirksam werden an ihm, weil er Meiner Liebe wehrt und also kraftlos und daher in der Tiefe bleibt, bis auch er Mich anrufet um Gnade ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten