Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6370 4.10.1955

Liebe ist der Weg zum Wissen ....

Ich kann euch wohl ein großes Wissen erschließen, doch einstens wies euer Wille alles zurück, was von Mir in Form von Liebekraft ausstrahlte und euch somit auch im Licht, in der Erkenntnis, stehenließ .... Freiwillig habt ihr es zurückgewiesen, und freiwillig müsset ihr es nun wieder anfordern .... Und ihr werdet unbeschränkt empfangen. Wider euren Willen aber geht euch das Licht nicht zu, denn es ist unbestreitbar mit der Liebe verbunden .... Seid ihr nun nicht in Liebe tätig, so kann auch Mein Liebestrahl nicht euch berühren, und ihr bleibet unwiderruflich in der Finsternis, die ihr euch selbst geschaffen habt, die ihr selbst gewählt habt, wenngleich euch Licht in aller Fülle zustand.

Ihr müsset immer denken, daß ihr Meine Geschöpfe seid und als Beweis dessen auch einen freien Willen habt, denn Freiheit im Denken, Wollen und Handeln ist ein Beweis eurer Göttlichkeit, und solange diese Freiheit irgendwie noch bei euch beschnitten ist, befindet ihr euch nicht im Zustand göttlicher Wesen, sondern (seid = d. Hg.) mangelhaft gestaltet. Und da aus Mir nichts Unvollkommenes hervorgehen kann, ihr aber unzweifelhaft von Mir erschaffene Wesen seid, muß diese Gestaltung zur Mangelhaftigkeit von euch selbst geschehen sein .... Also müsset ihr selbst euch auch wieder umgestalten zu der einstigen Vollkommenheit, um im Vollbesitz von Licht und Kraft schaffen und wirken zu können, wie es eure Bestimmung ist ....

Und so kann euch wohl das Wissen übermittelt werden, das der Wahrheit entspricht .... Ihr werdet es aber nicht eher fassen können, ihr werdet auch nicht eher annahmebereit sein, bis ihr im freien Willen das Umgestaltungswerk an euch verrichtet habt .... bis ihr wieder euch zur Liebe gestaltet, in der ihr uranfänglich geschaffen worden seid. Dann steht ihr in vollster Erkenntnis, dann werdet ihr recht denken und wollen .... Und auch euer Handeln wird Meinem Willen entsprechend sein, weil es von der Liebe bestimmt wird .... Dann erkennt ihr auch Mich als die ewige Liebe, und ihr erkennet euch selbst .... wozu ihr im Zustand der Unvollkommenheit nicht fähig seid ....

Und so ist es auch verständlich, daß der Mensch ständig über sich selbst und seinen Daseinszweck im unklaren ist, wenn er nicht sogar einen Lebenszweck völlig abstreitet .... Denn er ist dunklen Geistes, er kann nichts fassen oder erkennen, solange er ohne Liebe dahingeht, solange kein Licht in ihm erstrahlen kann, weil er kein Feuer in sich entzündet hat .... Der Verstand kann sich wohl ein Ersatzlicht schaffen .... Aber es wird dieses Licht keine Leuchtkraft haben, es wird vielmehr das Auge blenden, so daß es die Fähigkeit verliert, einen schwachen Dämmerschein zu erkennen und die Richtung einzuschlagen, die aus der Dunkelheit der Nacht hinausführt zum Licht des Tages ....

Wenn ihr Menschen es doch glauben wolltet, daß ihr ohne Mich nichts vollbringen könnet .... daß Ich Selbst die Liebe bin .... daß ihr also ohne Liebe nicht einen Schritt weiterkommet im Erdenleben .... Und eure Gedanken werden bald eine andere Richtung einschlagen, euch wird manches nun verständlich sein, und voller Überzeugung werdet ihr dann ein Wissen entgegennehmen können, das euch zuvor gänzlich unwahr erschien ....

Ihr könnet nur auf dem Wege der Liebe zur Weisheit gelangen .... und euch das ewige Leben erwerben .... Und ihr werdet dann auch verstehen können, warum Ich sprach "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben ...." und warum Ich auf Erden immer nur die Liebe predigte und auch Selbst ausgelebt habe .... Auch der Mensch Jesus konnte Sich Sein Wissen nur dadurch erwerben, daß Er ein Liebeleben führte .... Auch Er konnte die völlige Vergöttlichung, die Verschmelzung mit der ewigen Liebe nur erreichen durch die Liebe .... Er hat es erreicht, und ihr alle sollet Ihm nachfolgen, um wieder zu werden, was ihr waret zu Anbeginn ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten