Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7847 10.3.1961

Nur die Liebe bringt die Rückkehr zuwege ....

Ich will euch zur Seligkeit führen .... also werde Ich auch alles tun, was euch in den Reifezustand versetzen kann, wenn ihr selbst des Willens seid, selig zu werden. Liebe aber garantiert euch den Reifezustand, Liebe garantiert euch die Seligkeit, weil Liebe den Zusammenschluß bedeutet mit Mir und dann auch Ich euch mit der Seligkeit bedenken kann, die Meine Liebedurchstrahlung euch bereitet. Also rege Ich euch durch Mein Wort immer wieder zum Liebewirken an, Ich gestalte euer Erdenschicksal so, daß ihr viel Gelegenheit habt, in Liebe zu dienen .... Ich suche in euch den Liebefunken zu entzünden, der sich dann ausbreitet und alles mit seiner Glut erfaßt.

Ihr könnet nur durch die Liebe selig werden, weil es euer Urzustand war, denn ihr ginget einst aus Meiner Liebe hervor und waret sonach selbst Liebe in eurer Ursubstanz .... Und ihr waret in eurem Urzustand selig, weil ihr innig verbunden waret mit Mir und unausgesetzt Meine Liebedurchstrahlung empfinget, die nur Seligkeit sein konnte.. Daß ihr euch selbst in eurem Wesen verkehrtet, daß ihr Meine Liebeanstrahlung zurückwieset, daß ihr selbst euch dem zuwandtet, der bar jeder Liebe war, das hat euch auch unselig werden lassen .... Aber ihr seid Meine Geschöpfe, und Meine endlose Liebe lässet es nicht zu, daß ihr ewig unselig seid, denn Liebe will beglücken, Liebe will selig wissen und selig machen .... und Meine Liebe zu euch höret nimmer auf ....

Solange ihr also unselig seid, weil euer Wesen noch unvollkommen ist, weil es sich noch nicht rückgewandelt hat zur Liebe, so lange verfolge Ich euch mit Meiner Liebe und werde also niemals euch (euch = d. Hg.) selbst überlassen .... und ihr könnet sonach nicht ewig verlorengehen. Aber ihr selbst könnet die Zeitdauer eurer Unseligkeit verlängern, ihr könnet ewige Zeiten vergehen lassen, ohne selbst eure Wesenswandlung anzustreben, und ihr gebet dafür im Erdenleben den Beweis, ansonsten ihr diese kurze Erdenzeit nützen würdet, um euch wieder in den Zustand der Seligkeit zu versetzen.

Und darum muß Ich oft hart eingreifen, Ich muß euch große irdische Not vor Augen stellen, die euch veranlassen könnte, liebend dem Mitmenschen beizustehen, und Ich muß auch euch selbst in solche Not geraten lassen, daß ihr an euch selbst verspüret, wie wohltätig euch ein Liebewerk des Nächsten berühren kann, und ihr dann selbst auch angeregt werdet, euch erwiesenes Liebewirken zu erwidern .... Denn nur die Liebe bringt eine Veränderung eures Wesens zuwege, nur die Liebe versetzt euch wieder in den Urzustand, wo ihr selig seid.

Doch Meine Liebe trägt allen euren Schwächen und Fehlern Rechnung, Meine Liebe weiß um eure Unvollkommenheit, um eure Willensschwäche und um euren einstigen Widerstand, und sie offenbart sich euch dennoch, sie hilft euch immer wieder aus aller irdischen und geistigen Not, um auch eure Liebe zu gewinnen .... Denn dann seid ihr gerettet für alle Ewigkeit. Und blicket ihr im Erdenleben immer nur mit offenen Augen um euch, dann werdet ihr auch immer wieder Meine endlose Liebe erkennen können, die euch, Meinen Geschöpfen, gilt. Denn für euch allein ist alles um euch erstanden, um eurer Rückkehr willen erstand die Schöpfung, um eurer Rückkehr willen durchlebet ihr das Dasein als Mensch, und um eurer Rückkehr willen offenbare Ich Mich täglich durch Geschehen und Erleben jeglicher Art.

Denn Ich will euch nicht in Unseligkeit belassen, Ich will, daß ihr Mich im Erdenleben erkennet als euren Gott und Schöpfer, als euren Vater, Der euch liebt und dem ihr wieder angehören sollet wie im Anbeginn .... Und wahrlich, einmal werdet ihr wieder selig sein, einmal werdet ihr voller Liebe Mir entgegendrängen, einmal werdet ihr als Kinder zurückkehren in euer Vaterhaus .... Und immer werde Ich euch beistehen, daß ihr diese Rückkehr nicht verzögert aus eigener Schuld .... aber immer belasse Ich euch den freien Willen, der zur höchsten Seligkeit gehört, weil er ein Beweis ist eurer Göttlichkeit. Und darum müsset ihr selbst tätig werden, ihr müsset gemäß Meinen Liebegeboten leben, ihr müsset an euch selbst arbeiten und euer Wesen gestalten zur Liebe, ihr müsset gegen die Ichliebe ankämpfen und in uneigennütziger Nächstenliebe aufgehen .... Doch ohne Liebe könnet ihr nicht selig werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten