Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7867 9.4.1961

Gottes endlose Liebe will sich verschenken ....

In die Sphären himmlischer Glückseligkeit werdet ihr eingehen, wenn ihr auf Erden ein Leben geführt habt nach Meinem Willen .... Doch nicht diese Verheißung soll euch dazu veranlassen, recht zu leben, sondern die Liebe zu Mir, Der Ich euch diese Seligkeiten bereiten will, weil Ich euch unermeßlich liebe, Der Ich aber auch eure Liebe besitzen will .... Ich habe euch erschaffen aus Meiner Liebe heraus, und es wird diese Liebe auch ewiglich nicht mehr vergehen. Und sowie ihr einmal im Licht stehen werdet, ist auch euch der Liebebegriff verständlich geworden, den ihr als Mensch nicht erfassen könnet, solange euch noch die Liebe fehlt .... Ohne Liebe zu sein, ist aber für jedes Geschöpf aus Mir ein Zustand der Unseligkeit, weil es auch ein Zustand der Kraft- und Lichtlosigkeit ist, in dem eine Seligkeit nicht zu denken ist. Ein Leben nach Meinem Willen jedoch ist ein Leben in Liebe, und dieses bringt euch auch wieder den Zustand der Seligkeit zurück ....

Ihr betretet nach eurem Leibestod Mein Reich, das euch ungeahnte Herrlichkeiten erschließt, die Meine Liebe allen Meinen Wesen bereitet hat, die sich Mir wieder in Liebe anschließen. Liebe kann nicht anders, als zu beseligen und den Zusammenschluß zu suchen, denn die Liebe will sich verschenken, sie will beglücken, weil dies das Wesen der Liebe ist .... Und weil Meine Liebe übermächtig war und sich verschenken wollte, schuf Ich Mir Wesen, denen Ich Mich verschenken konnte ....

Ich schuf Mir Gefäße, die Meinen Liebestrom aufnahmen, und Ich verband Mich Selbst mit diesen Wesen und ließ unentwegt den Liebestrahl einströmen .... Und Ich bereitete ihnen also Seligkeiten im Übermaß .... Daß sie sich aber einmal Meiner Liebeanstrahlung widersetzten, hatte seine besondere Begründung, hinderte Mich aber nicht, diese Wesen mit Meiner Liebe zu verfolgen, nur daß sie selbst keine Beglückung mehr empfanden, weil sie sich selbst widersetzten, weil sie sich abgesondert hatten von Mir.

Da die Liebe aber niemals aufhöret, wird sie auch niemals untätig bleiben, sondern das von ihr Abgefallene wieder zurückzugewinnen suchen .... Meine Liebe hat niemals nachgelassen, um dieses von Mir Abgefallene zu werben, und wird es tun, bis es wieder zu Mir zurückgekehrt ist im freien Willen. Denn ewig kann sich kein Wesen Meiner Liebeanstrahlung verschließen, weil die Liebe eine Kraft ist, die nicht wirkungslos bleibt, und weil der Widerstand der Wesen einmal nachläßt, weil er immer geringer wird und zuletzt sie sich wieder öffnen werden, um von Meiner Liebe nun beglückt werden zu können bis in alle Ewigkeit.

Und was nun einmal zu Mir zurückgefunden hat, wird ewiglich auch nicht mehr von Mir gehen .... Es kann nicht mehr zur Tiefe absinken, denn so es einmal den Weg durch die Tiefen zurückgelegt hat mit dem Enderfolg, die Höhe wiedererreicht zu haben, ist es auch unlösbar mit Mir verbunden, denn es hat die Vollkommenheit erreicht, die selbst Ich den Wesen nicht geben konnte, da der freie Wille dazu nötig war, sich selbst in der Vollkommenheit zu erhalten, und dieser freie Wille nun unter Beweis gestellt ist .... ansonsten Ich Mir auch ihre Liebe erzwingen könnte, aber dann niemals von unbeschränkter Seligkeit gesprochen werden könnte, denn die Liebe duldet keinen Zwang, sie muß freiwillig sich Mir zuwenden, was der Mensch beweiset, wenn er nach Meinem Willen auf Erden lebt, wenn er sich zur Liebe gestaltet, die sein Urwesen ist ....

In Meinem Reich aber ist alles Liebe .... und ihr alle sollet in dieses Reich der Liebe eingehen, ihr alle sollet einmal unermeßlich selig sein, wenn ihr euch wieder zusammenschließet mit Mir, eurem Vater von Ewigkeit, Dessen Liebe euch erschaffen hat und Dessen Liebe euch auch verfolgen wird, so ihr euch von Mir entfernt haltet .... Doch ihr bleibt nicht ewig entfernt von Mir, weil Meine Liebe stärker ist als euer Abwehrwille, weil ihr euch einmal Meiner Liebe wieder ergeben werdet, weil sie auch in euch sich entzünden und anwachsen wird zu höchster Glut und weil Ich dann das Ziel und der Gegenstand eurer Liebe sein und bleiben werde bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten