Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8182 19.5.1962

Der Hausvater sorgt für Seine Knechte ....

Es soll sich der Knecht nicht sorgen, denn sein Hausvater sorget für ihn .... Er soll nur immer die Aufträge seines Herrn ausführen in aller Treue und Willigkeit, und diese lege Ich Selbst ihm in das Herz, so daß er es immer wissen wird, was er zu tun oder zu lassen hat. Und auch sein ganzes Erdenleben wird sich entsprechend der Mission gestalten, für die er selbst sich Mir angetragen hat, denn sowie sein Wille sich bewußt Mir unterstellt, wird auch kein anderer Wille in ihm sein als der Meine. Und darum mag kommen über euch, was will .... Ich weiß darum, und Ich Selbst lasse es zu, Ich Selbst gestalte euer Erdenleben und füge auch alle Geschehnisse, wie sie dienlich sind für Mich und Mein Reich ....

Und ihr brauchet euch nur von Mir gelenkt zu wissen und bereitwillig alles tun, was euch ratsam erscheint, denn es ist dann auch von Mir euch zugetragen und hat seinen Zweck und Sinn. Und so lasse Ich auch Anfeindungen durch Meinen Gegner zu, wenn er sich der Menschen bedient, die seinem Einfluß gehorchen .... Ich lasse sie zu, aber Ich schütze euch auch, besonders wenn es gilt, Mein Wort vor einer Trübung oder dem Verlöschen zu hüten. Denn Meine Macht ist wahrlich größer als die Macht Meines Gegners, sowie Ich nur euren Willen besitze, daß er Mir ganz und gar gehört ....

Nur warne Ich euch, Meine Knechte, vorzugreifen und Handlungen auszuführen, zu denen Ich euch keinen Auftrag gegeben habe .... Ihr brauchet wirklich nicht nachzugrübeln, was ihr tun sollet, wenn ihr einer Angelegenheit gegenüberstehet, die euch zu schaffen macht .... Lasset alles seinen Gang gehen und wartet ab .... Denn es kommt dann immer nach Meinem Willen, und dann wisset ihr auch, wie ihr euch verhalten sollet, weil ihr innerlich zum Rechten gedrängt werdet.

Ihr, die ihr Mir dienen wollet, ihr könnet es glauben, daß euch dieser Dienstwille jeder eigenen Verantwortung enthebt, daß ihr von Stund an gelenkt werdet und eure völlige Hingabe an Mich wahrlich euch entlohnt wird, indem Ich Selbst alles für euch regle, aber auch euren Gedanken die rechte Richtung gebe, denn ob ihr auch einen freien Willen besitzet, so hat sich dieser freie Wille doch durch eure Hingabe an Mich gänzlich dem Meinen unterstellt und ihr werdet dann nichts anderes wollen und denken können, als was euch gedanklich von Mir zuströmt. Und darum sollet ihr auch in Ruhe und Gelassenheit euren Erdenweg gehen, ihr sollt alles an euch herankommen lassen, denn es kommet so, wie es Mein Wille ist, wider den ihr doch nicht angehen könntet, weil auch schicksalsmäßig euer Lebensweg bestimmt ist.

Aber die Hingabe eures Willens ist einbezogen in der Gestaltung eures Erdenlebensweges. Und also kann dieser nur erfolgreich von euch zurückgelegt werden .... und ihr selbst brauchet euch keine Sorgen zu machen, denn Ich führe euch zum rechten Ziel .... Und auch die Tätigkeit für Mich und Mein Reich, die Weinbergsarbeit, für die ihr selbst euch Mir angetragen habt, wird so ausgeführt werden, wie es Mein Wille ist, weil ihr euch innerlich angetrieben fühlt und Mir nun auch nicht widersteht, wenn Ich die Lenkung übernehme und euch die Anweisungen gebe durch das Herz ....

Nur glaubet es, daß Ich eure Dienste benötige .... glaubet es, daß wahrlich große geistige Not auf Erden herrscht, die durch Menschen gelindert werden muß, die Mir ergeben sind, weil Ich Selbst nicht offensichtlich auf die Menschen einwirken kann. Glaubet es, daß ihr diese Hilfe leisten könnet und daß Ich euch dort einsetze, wo Ich euch brauche .... glaubet es, daß Ich Selbst euch auch die Menschen zuführe, denen ihr helfend beistehen sollet, und daß ihr jederzeit Meines Beistandes gewiß sein könnet, wenn ein Erlöserwerk ausgeführt werden kann an den Menschen, die sich noch in der Gewalt Meines Gegners befinden. Und ihr werdet immer Meinen Segen erfahren, Ich werde euch stärken an Leib und Seele, ihr werdet Meine Liebesorge erfahren dürfen, denn Ich Selbst nehme Mich aller derer an, die Mir dienen als treue Knechte in der letzten Zeit vor dem Ende ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten