Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8763 26.2.1964

Ein jeder Mensch kann sich von Gott Selbst ansprechen lassen ....

Mein Wort wird für euch immer Labsal der Seele bedeuten, Mein Wort wird euch mit Licht und Kraft erfüllen, und ihr werdet Mein Wort stets als eine Gnadengabe von höchstem Wert erkennen, wenn es nur euer Wille ist, Mir näherzukommen, wenn euer Wille Mir zugewendet ist und ihr das Ziel der Vereinigung mit Mir anstrebet. Meine Ansprache wird immer für euch ein Beweis Meiner Liebe zu euch sein, und ihr werdet ruhig und sicher euren Erdenweg gehen können, wisset ihr doch Mich Selbst als euren Führer zur Seite, Der euch schützen wird zu jeder Zeit. Denn ihr besitzet durch Mein Wort den Beweis Meiner Gegenwart und brauchet daher niemals zu fürchten, ins Verderben zu gehen. Ich schütze euch geistig und irdisch, Ich bewahre eure Seele vor dem Abgrund, vor dem Sturz zur Tiefe, und Ich geleite euch auch irdisch durch euer Erdenleben hindurch ....

Denn Ich bin wahrlich ein guter Vater, Der Sein Kind liebt und ihm helfen wird in jeder Not und Bedrängnis. Nur fordere Ich euren lebendigen Glauben an Mich, um Mich nun auch beweisen zu können, um euch Meine Gegenwart durch Meine Ansprache glaubhaft zu machen. Doch nur dort kann Ich Mich äußern durch Mein Wort, wo Mir ein Kind rechte Liebe entgegenbringt, weil Meine Liebe sich nur der Liebe gegenüber kundgeben kann. Dann aber wird der Mensch einen Reichtum empfangen können, den keine irdischen Güter aufwiegen können, dann geht er nur noch seinen Erdenlebensweg, um eine Mission auszuführen, von seinem Reichtum abzugeben denen, die arm sind und seine Gaben gern in Empfang nehmen.

Wen Ich Selbst reichlich bedenken kann mit Gnadengaben, der soll derer gedenken, die wenig besitzen und wenig empfangen, weil sie selbst keine Bindung herstellen mit Mir .... Und denen zu raten und ihnen den rechten Weg zu zeigen ist ein Werk der Barmherzigkeit, das ihr tun sollet, die ihr empfangen dürfet Gnaden über Gnaden .... ihr, die Ich Selbst ansprechen kann, die ihr Mein Wort vernehmet, das wahrlich das größte Gnadengeschenk ist, das Ich Meinen Geschöpfen auf Erden zuleiten kann. Immer sollet und könnet ihr wirken in Liebe, wenn ihr euch der Menschen annehmet, die Mir noch fernstehen, die den rechten Sinn ihres Menschseins noch nicht begriffen haben .... die wohl leben auf Erden, doch geistig tot sind, weil sie keinerlei Bindung haben mit Mir und dem geistigen Reich .... die ohne Liebe leben, ansonsten sie Mir schon näher sein würden, weil die Liebe die Bindung mit Mir herstellt ....

Alle Menschen müssen von Mir angesprochen werden, alle Menschen müssen das "Wort Gottes" hören .... Und wenn sie sich freiwillig diesem Wort öffnen, ganz gleich, wo es ihnen geboten wird, dann wird es auch ihre Herzen berühren, und sie werden sich von Mir angesprochen fühlen .... Und darum soll den Menschen die Gelegenheit geboten werden, durch euch Meine Ansprache zu vernehmen, die Ich direkt anreden kann, weil dieses Mein Wort die größte Kraftwirkung hat, wenn ein Menschenherz sich davon berühren lässet. Denn dazu ist der freie Wille des Menschen Voraussetzung, weil Ich keinen Zwang anwende, um Mir Gehör zu verschaffen. Es steht euch allen ein Gnadengeschenk zur Verfügung, das wahrlich die höchsten geistigen Erfolge sichert, denn wer nur Mein Wort höret und es auszuleben suchet, der geht unweigerlich den Weg der Rückkehr zu Mir, und er wird sein Ziel erreichen, weil Meine Liebe den zieht, der sich von Mir ansprechen lässet.

Wer jedoch Mein Wort zurückweiset, der steht noch in weiter Ferne von Mir, er kann den Liebeklang Meiner Stimme nicht vernehmen, er hat seine Liebe Mir noch nicht geschenkt, sondern er gehört noch Meinem Gegner an, der ihn auch nicht loslassen wird, bevor er seinen Willen Mir zuwendet. Dieser verschmäht auch jede Gnadengabe Meinerseits, denn Ich trete immer wieder an den Menschen heran und locke ihn, Mir zu folgen und sich zu lösen von Meinem Gegner. Ich verspreche ihm auch Hilfe, aber Ich zwinge ihn nicht .... Er muß im freien Willen die Löse von Meinem Gegner vollziehen und wird darum wahrlich von Mir Kraft empfangen, sowie er sie nur begehret.

Und aus Meinem Wort wird er stets Kraft schöpfen können, weil Ich auch ihn selbst anspreche, sowie er nur sein Herz öffnet, d.h. sich Mir innig verbindet in Gedanken, im Gebet oder durch Liebewirken .... Denn dann beweiset er, daß er bereit ist, zu Mir zurückzukehren, und dann geht ihm auch jede Hilfe zu, daß er sein Ziel erreichet .... Er wird sich immer von Mir ansprechen lassen müssen, was jederzeit geschieht, wenn er die Gedanken zu Mir erhebet, sich klein und schwach fühlt und sich demütig zu Mir wendet um Beistand .... Dann hat er den Weg der Rückkehr beschritten, dann kann Ich auch ihm den Beweis Meiner Gegenwart geben, Ich kann ihn anreden durch das Herz, und er wird Mein Wort erkennen als ein Gnadengeschenk von größter Wirkung, und es wird seine Seele gerettet sein für Zeit und Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten